Cemal Sezer bleibt bis 2020 – noch zwei Heimspiele im Mai

In und gegen Jeddeloh sowie in Rehden – drei Mal war Cemal Sezer bereits Matchwinner der Grün-Weißen in den letzten Spielen. Nun folgte die Belohnung in Form eines neuen Vertrags. Cemal Sezer hat seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag um zwei Jahre verlängert und bleibt uns bis mindestens 2020 erhalten! Seit fast sechs Jahren ist der gebürtige Lübecker an der Lohmühle, wechselte 2012 aus der Jugend des ATSV Stockelsdorf in die U17 des VfB Lübeck. Er schnupperte mit der U17 in zwei Relegationsspielen an der Bundesliga, durfte diese dann ein Jahr später als junger Jahrgang in der U19 erleben. Seinen Torriecher stellte er fortlaufend auch im Herrenbereich unter Beweis. In unserer Landesligamannschaft erzielte er in den letzten drei Jahren 52 Tore in 39 Spielen und ist mittlerweile in der Regionalligamannschaft angekommen.

DFB erteilt Zulassung für die 3. Liga
Sowohl für den Angreifer als auch für den Verein steht das Ziel 3. Liga über allem. Da passte die Nachricht wenige Tage vor der Vertragsverlängerung bestens in Bild, das der Deutsche Fußball-Bund dem VfB in einem ersten Zulassungsbescheid die infrastrukturellen und wirtschaftlichen Voraussetzungen für die Dritte Liga bescheinigte. Erwartungsgemäß ist die Zulassung zudem an wirtschaftliche Bedingungen sowie personelle, infrastrukturelle und medientechnische Auflagen geknüpft. Die Verantwortlichen des VfB Lübeck werden nun mit Hochdruck an der Erfüllung der Bedingungen und Auflagen arbeiten, damit diese fristgerecht umgesetzt werden können und der Verein für alle Eventualitäten gewappnet ist. Auch wenn es sportlich in diesem Jahr wohl noch nicht reicht, ist diese Entwicklung angesichts der vor fünf Jahren erlittenen Insolvenz absolut positiv.

Noch zwei Heimspiele im Mai
Am 16. Mai 2018 endet diese verrückte Saison dann auch sportlich. Zwei Heimspiele stehen im Mai noch auf dem Spielplan – es ist das Ende eines Wahnsinnsprogramms mit 15 Spielen in sechs Wochen. Am 9. Mai empfangen die Grünweißen die SV Drochtersen/Assel und wollen Revanche nehmen für die bittere 2:3-Last-Minute-Niederlage im 2. Spieltag. Den Abschluss bildet schließlich das Heimspiel gegen den Aufstiegsfavoriten VfL Wolfsburg II. Die Jungwölfe konnte der VfB im Hinspiel ebenfalls durch einen Treffer in der letzten Minute mit 1:0 bezwingen. Daran wollen die Grünweißen gern anknüpfen.

« Deutschlands führender Ausbauhaushersteller massa haus feiert sein 40-jähriges Firmenjubiläum: Qualität und Preis-Leistungsverhältnis als Erfolgsgarant Neue Sonderausstellung im Museumsquartier St. Annen: Chanel, Dior, Pucci… Modemythen der 50er bis 70er Jahre »