Far Beyond Tweed präsentiert: A Scottish Night – Die Schottland-Revue

Freitag | 17.11.17 | Timmdorf bei Malente | Landgasthof Kasch

Ein schottischer “Hotch-Potch“ aus Schauspiel, Lesung und Musik, auf nach Schottland!


In dieser Schottland-Revue bereitet das Duo Far Beyond Tweed, bestehend aus dem Schauspieler Georg Starke und dem Musiker Wolfgang Dreller, einen zünftigen „Hotch-Potch“ zu. Wie bei diesem typisch schottischen Nationalgericht üblich wird von allem nur das Beste genommen. So führt Theodor Fontane im ersten Teil des Abends durch das Programm, denn er hielt sich insgesamt über drei Jahre in Großbritannien auf. Er bereiste die schottischen Highlands und wandelte dabei auf den Spuren von Maria Stuart.


In Frack und Zylinder flaniert der große Erzähler und Balladendichter durch das alte Edinburgh und gibt ganz nebenbei seine teils humorvollen, teils bissigen Bemerkungen über das Verhältnis zwischen Engländern und Schotten zum Besten. Horror und Grusel sorgen zwischendurch für eine Gänsehaut. Textpassagen und Szenen aus den Werken von Friedrich Engels, Johanna Schopenhauer und Ian Rankin runden Fontanes Auftritt ab.

Durch den zweiten Teil des Abends führt Mac vom Clan Robertson, ein typischer Vertreter seines Landes, der alles über Kilt, Tartan und Sporran weiß. Er taucht tief mit seinem Publikum in die untergegangene Welt der Highlander ein, wobei uralte Ungeheuer, Fabelwesen, Hexen und Geister heraufbeschworen werden.  


Texte vom schottischen Nationaldichter Robert Burns und von William Shakespeare werden im schottischen Stil zelebriert. Dass bei Mac auch kräftig auf die Engländer eingedroschen wird, versteht sich von selbst. Immerhin nagt die Niederlage von Culloden noch schwer am schottischen Selbstwertgefühl. Nichtsdestotrotz macht ihn ein gehöriger Schuss Selbstironie zu einem sympathischen Zeitgenossen.


Zusammen mit Schauspiel und Lesung wirkt die Musik wie ein Rahmen und ein roter Faden in dieser Revue. Instrumentale Versionen alter keltischer Melodien und eigene Kompositionen verdichten die Atmosphäre.  
Vom schottischen Folk-Klassiker bis zur musikalischen Überraschung (Was hat schottische mit indischer Musik zu tun?): Die Gitarren mit Gesang und Percussion runden den „Hotch-Potch“ vorzüglich ab.
Weitere Informationen unter: www.a-scottish-night.de

« Traditioneller Herbstmarkt „Unser Hobby“ findet Domizil in der Königpassage. „Laterne, Laterne…Sonne Mond und Sterne…“ »