10 Jahre Willy-Brandt-Haus Lübeck – Zeitgeschichte erleben

Vor 10 Jahren wurde das Willy-Brandt-Haus Lübeck am 18.12.2007 mit Festreden von dem norwegischen Aussenminister a.D. Thorvald Stoltenberg und dem damaligen Ministerpräsidenten und SPD-Parteivorsitzenden Kurt Beck feierlich eröffnet. Seitdem hat sich das Haus zu einem zentralen Kultur-, Bildungs- und Museumsstandort für die Auseinandersetzung mit drängenden Gegenwartsfragen in Lübeck entwickelt und eine Vielzahl namhafter Persönlichkeiten angezogen, darunter Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier zusammen mit Federica Mogherini, Joachim Gauck, der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer, Thorbjørn Jagland und Norbert Lammert. Über 20.000 Personen haben bereits an den Veranstaltungen teilgenommen und knapp eine halbe Million Besucher*innen die Ausstellung gesehen.


Zum Auftakt des Jubiläumsprogramms war Matthias Brandt am 21. November in Lübeck zu Gast. Der Schauspieler und Sohn Willy Brandts wird aus seinem aktuellen Roman „Raumpatrouille“ lesen. Wenige Tage später warf der Historiker Ulrich Herbert einen spannenden Blick auf die Erfolgsgeschichte der Europäischen Union. Zeitgeschichte erleben kann man auch am 10. Dezember im Filmhaus Lübeck. Dort wird in einer gemeinsamen Filmreihe „Im Labyrinth des Schweigens“ (2014, D) gezeigt und anschließend eine Sonderführung durch die Ausstellung angeboten.


Die Jubiläumsfeier am 17. Dezember beginnt um 11:00 Uhr mit einer Matinee mit Yasemin Yüksel, Gerald Goetsch, Björn Böhning, Thilo Weichert und Arnd Henze, die sich der „Demokratie im Zeichen der Digitalisierung“ widmen werden. Anschließend öffnet das Willy-Brandt-Haus Lübeck um 13:00 Uhr allen Freunden und Interessierten seine Türen für einen großen Empfang und ein vielfältiges Nachmittagsprogramm mit Gesprächen, Live-Musik, Kinderprogramm und Sonderführungen. Zum Abschluss gibt es abends um 18:00 Uhr politisches Kabarett mit Nico Semsrott.


Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Eine Anmeldung ist gewünscht unter: 0451/ 122 425 8 haus-luebeck@willy-brandt.de.

« Jan Weiler: Und ewig schläft das Pubertier Nordische Adventskonzerte im Dezember 2017 in Lübeck »