Interview zum Erotik-Hörbuch „Sanfte Verführung Teil 2“ von Laila Lamoh

SZENE: Laila, nun ist schon der zweite Teil Ihres Erotik-Hörbuches „Sanfte Verführung“ erschienen. Was können wir diesmal inhaltlich erwarten?

Laila: Ich werde von meinem Chef, der mich im ersten Teil im Heizungskeller seiner Firma vernascht hat, zu sich nach Hause eingeladen und dort, als er nach einem Telefonat nochmal kurz beruflich weg muss, von seiner Frau auf der von Blumen umrahmten Sommerterrasse verführt. Zuerst zögere ich und diskutiere mit meiner inneren Stimme über Sitten, aber schließlich lasse ich mich auf sie ein und genieße das Neue. Später kommt dann mein Chef hinzu, und den Rest kann man sich denken…

SZENE: Das bedeutet also, dass der erste und der zweite Teil nahtlos ineinander übergehen?

Laila: Ja, es sind mit einem roten Faden verbundene Einzelgeschichten, und die Protagonisten kommen zum Teil wieder vor. Es wird auch einen dritten Teil geben, der die Geschichte weiterspinnt.

SZENE: Weiterspinnt? Es sind also alles frei erfundene Inhalte oder lassen Sie sich durch Ihr eigenes Leben inspirieren.

Laila: Alles frei erfunden. Ich liebe es, meiner Fantasie freien Lauf zu lassen und mir Dinge auszudenken, die keine „Fehler“ haben. In der Realität läuft ja nicht immer alles so glatt – egal in welchem Themenbereich - aber in der Fantasie kann man jeden einzelnen Stein so auf den anderen setzen, wie es einem gefällt – und gegebenenfalls auch alles wieder umwerfen und neu kreieren. Einfach eine tolle Sache die Gabe der Fantasie!

SZENE: Wie lange brauchen Sie, um so ein Hörbuch zu schreiben.

Laila: Wenn die Inspiration erstmal losschießt, geht das ganz schnell – also ein paar Tage - aber dann lasse ich die Story liegen und widme mich anderen Dingen, um Abstand dazu zu gewinnen und sie mit neuen Augen sehen zu können. Dann kommt die Überarbeitungsphase, und die dauert etwas länger bis dann alles so weit ist, dass ich an keinem Wort und keiner Formulierung mehr etwas auszusetzen habe. Danach suche ich mir Testhörer, die mir Feedback geben. Daraufhin kommt eine weitere Überarbeitungsphase, und erst dann gehe ich ins Studio. Auch dort lasse ich mir Zeit, das gesamte Hörbuch so oft einzulesen, bis ich zufrieden bin, wenn ich es mir selber anhöre. Naja, dann kommt natürlich noch die Fotosession – vorzugsweise im Wasserstudio in Berlin. Ich finde, das passt zu Erotik.

SZENE: Sind Sie Ihrem Schreibstil von Teil 1 treu geblieben?

Laila: Ja, ich mag keine vulgären Ausdrücke. Außerdem geht es ja hier um Erotik und nicht um Porno. Und ich möchte den normalen Bürger, der Sex in seinem Leben hat, ansprechen und nicht für „Sexextremisten“ schreiben. Ich umschreibe alles sehr liebevoll – obwohl es schon ununterbrochen nur von dem „Einen“ handelt. Also keine langen Geschichten über Businessmeetings, Urlaubsvorbereitungen oder sonstige Belanglosigkeiten. Diese 41 Minuten sind wirklich vollgepackt mit – ich nenne es mal „Berührungen aller Art“.

SZENE: Sie reden von dem „normalen Bürger“. Denken Sie, Ihr Hörbuch ist eher etwas für Männer oder für Frauen, für junge oder für ältere Menschen?

Laila: Ich habe versucht, Geschichten zu erfinden, in denen sich jeder wiederfinden kann – denn es sind Situationen, die jeder kennt. Die Konstellation Chef/Angestellte, Lehrer/Schüler, die unerwartete Begegnung mit einem Fremden oder mit dem Nachbarn, dem wir täglich begegnen, eine gleichgeschlechtliche Begegnung, ein Dreier – alles, was wir aus dem normalen Leben kennen oder zumindest schon mal im Kopf abgespielt haben…

SZENE: Sie sagten, Sie planen auch einen dritten Teil. Wann können wir damit rechnen?

Laila: Vielleicht im Sommer. Da kann ich mich vom Strand inspirieren lassen. Da ist viel möglich.

SZENE: Wenn jetzt unsere Leser einmal in Ihr Hörbuch reinhören möchten, bevor sie sich zum Kauf entschließen, haben sie dann die Möglichkeit, im Internet eine Hörprobe zu finden?

Laila: Ja, ich habe zwei kleine Videos zum ersten und zum zweiten Teil aufgenommen, so dass man eine Vorstellung von meinem Schreibstil und meiner Stimme bekommt. Die beiden Videos sind auf meiner Website www.lailalamoh.com unter der Sparte „Erotik-Hörbuch“ zu finden.

SZENE: Kann man Ihr Hörbuch dann dort auch direkt bestellen?

Laila: Ja, natürlich. Dann bekommt man sogar ein signiertes Exemplar. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich das Hörbuch bei Hugendubel in der Königstraße in Lübeck zu besorgen oder im Pressezentrum in der Breiten Straße. Der Preis liegt bei 9,95 Euro. Wer es lieber als Download hätte, bekommt es bei Audible, Fetischaudio und iTunes für 7,95 Euro.

SZENE: Würden Sie mir eine signierte CD zur Verlosung an unsere Hörer hier lassen?

Laila: Na, klar, gerne!

SZENE: Dann bedanke ich mich für das schöne Gespräch und wünsche Ihnen viel Erfolg mit dem zweiten Teil Ihres Erotik-Hörbuches „Sanfte Verführung“.

Laila: Herzlichen Dank!

« Michael Nast – #Egoland Pro·vo·ka·ti·on »