Luxus und Nachhaltigkeit: Kein Gegensatz, sondern eine bewusste Entscheidung

Gabriele Strehle, Range Rover Sport PHEV

Luxus und Nachhaltigkeit: Dieses spannende Begriffspaar gab das Thema für eine Podiumsdiskussion in der Jaguar Land Rover Markenboutique am Münchner Odeonsplatz vor. Die britische Premium-4x4-Automarke Land Rover kann sowohl im Hinblick auf Luxus wie auf Nachhaltigkeit auf eine umfangreiche Expertise verweisen – ebenso wie die prominenten Diskussionsteilnehmer, die in der Runde Platz nahmen. Die Modeschöpferin Gabriele Strehle und der Möbelproduzent Oliver Holy beleuchteten den Themenkreis aus ihren Sichtweisen. Abgerundet wurde das Podium durch Melanie McWhirter und Brian Fousse von Land Rover sowie dem Kultur- und Design-Autoren Oliver Herweg als Moderator. Neben den Experten zählten auch „Stars“ auf vier Rädern zu den Gästen des kurzweiligen Abends: Range Rover und Range Rover Sport präsentierten sich als brandneue Modellvarianten mit Plug-in-Hybrid* in der Jaguar Land Rover Markenboutique – und damit als hochmoderne Sinnbilder für automobilen Luxus, der den Gedanken der Nachhaltigkeit mit einem innovativen Antrieb aus effizientem Benzin- und Elektromotor fördert. Damit entsprechen die neuen Range Rover Modelle in idealer Weise der von Oliver Holy formulierten Definition: „Luxus ist die bewusste Entscheidung für etwas Langlebiges, Qualitatives, Nachhaltiges.“


Luxus und Nachhaltigkeit sind Themen, die in jüngster Zeit immer stärker an Bedeutung gewinnen. Grund genug für Land Rover, eine Diskussionsrunde zu etablieren, die sich kompetent mit diesen Themenkreisen befasst – nicht allein im Hinblick auf Autos, sondern auch in Mode und Möbeldesign. „Was sind Luxus und Nachhaltigkeit heute? Was bedeuten sie den Menschen, und wie stehen die Begriffe zueinander?“ Diese und andere Fragen sollte das prominent besetzte Podium erörtern.


Für Gabriele Strehle, Modeschöpferin und langjährige Kreativdirektorin der Marke Strenesse, müssen sich Luxus und Nachhaltigkeit ergänzen: „Meine neue Kollektion zeigt, dass auch Mode Kunst ist, die Impulse der Gegenwart aufnimmt, und eben deshalb Zukunft hat.“ Weiter erklärte Gabriele Strehle: „Meine erste Private Collection wird folgerichtig zum Großteil gefertigt aus erstklassigen Kaschmirstoffen aus Italien in kleinen deutschen Meisterwerkstätten. Kunst, die Sammler begeistern will, braucht das Zeug zum Klassiker. Und das heißt bei der Modekunst: Luxus und Nachhaltigkeit.“
Dazu blickt Oliver Holy, CEO des Möbeldesignherstellers ClassiCon auf die Veränderungen der jüngeren Zeit: „Die Menschen treffen heute bewusste Entscheidungen für etwas Langlebiges, Qualitatives, Nachhaltiges. Möbelklassiker der Moderne erfüllen diese Kriterien und behalten ihren Wert. Sie werden zu langjährigen Begleitern, manchmal über Generationen hinweg.“ Und ergänzt dazu. „Design, Funktionalität und Qualität auf höchstmöglichem Niveau plus ein guter Schuss Emotion – das macht ClassiCon unverwechselbar und somit zu einer Marke, die das Thema Luxus und Nachhaltigkeit perfekt verbindet.“


Als eine Vertreterin des Gastgebers Land Rover saß Melanie McWhirter auf dem Podium, die für die Allradmarke in Großbritannien als Design Manager Colour and Material wirkt. Sie richtete ihren Fokus auf die automobilen Aspekte der Diskussion: „Luxus bedeutet absolute Liebe zum Detail, beste Handwerkskunst und Technologien auf höchstem Niveau. Qualität und Hochwertigkeit zeigen sich außerdem in nachhaltigen, natürlichen und umweltfreundlichen Materialien und Lösungen. Das kann die Verwendung von Recycling-Aluminium oder von Premium-Textilien als Alternative zu Leder bedeuten – oder die Entwicklung eines Plug-inHybrids.“


Diese hochmoderne Antriebslösung für Range Rover und Range Rover Sport ist für Brian Fousse, Marketingdirektor Jaguar Land Rover Deutschland, ein gelungenes Beispiel für die Vereinbarkeit von Luxus und Nachhaltigkeit: „Den Range Rover mit seiner Tradition, seiner Exklusivität und Authentizität umgibt schon immer der Mythos des Besonderen. Mit den neuen Hybrid*-Modellen sind Range Rover und Range Rover Sport zudem mit besonders fortschrittlicher und effizienter Technik ausgestattet. Der neue Benzinmotor in dieser Antriebskonfiguration läuft in einer Motorenfabrik vom Band, die dank des größten Solardachs in Großbritannien ihren Strom zum Großteil selbst erzeugt. Außerdem besteht die Karosserie des Range Rover und des Range Rover Sport überwiegend aus recyceltem Aluminium. Damit vereinen sie alle Attribute, die heutigen Luxuskunden wichtig sind. Außerdem sollte man nicht vergessen, dass die Range Rover-Modelle der vergangenen Jahrzehnte zu den beliebtesten Oldtimern zählen und damit ihre Langlebigkeit beweisen.“


Im Anschluss an die Diskussion in der Münchner Markenboutique von Jaguar Land Rover hatten die Gäste Gelegenheit, nachhaltigen Luxus hautnah zu erleben. Denn neben Beispielen für nachhaltiges Mode- und Möbeldesign war die Markenboutique auch mit je einem Exemplar der neuesten Modellgeneration des Range Rover und des Range Rover Sport bestückt, in deren Motorraum der neue Plug-in-Hybrid* für ebenso kraftvollen wie besonders effizienten Antrieb sorgt.

« Exklusive Konzerte an geheimen Orten in ganz Europa Ehrung im Rahmen des Festival Automobile International in Paris »