Schlüsselübergabe auf der Herreninsel

Die Lübecker DLRG übernimmt offiziell die neuen Gebäude des Vereins- und Ausbildungszentrums

Klaus Eckelmann, ALTUS-Geschäftsführer, bei der symbolischen Schlüsselübergabe an Henning Otto, DLRG-Geschäftsführer in der neuen Bootshalle.

Nachdem schon die ersten Termine in dem neuen Ausbildungs- und Vereinsheim auf der Herreninsel stattgefunden haben, wurden der DLRG Lübeck nun ganz offiziell die Gebäude übergeben. Der Generalunternehmer ALTUS Bau GmbH hat aus diesem Anlass den Vorstand eingeladen. Unter Beisein des Vorsitzenden des Fördervereins der Lübecker DLRG Jens Andermann übergab Klaus Eckelmann, Geschäftsführer der ALTUS Bau GmbH symbolisch einen Schlüssel an Henning Otto, DLRG-Geschäftsführer. Der Messing-Schlüssel, der speziell von einem Lübecker Glockengießer erstellt wurde, soll immer wieder an diesen Moment des Neuanfangs auf der Herreninsel erinnern, so Eckelmann.


Henning Otto dankte den Vertretern der ALTUS Bau GmbH Klaus Eckelmann und Toralf Techel, Geschäftsführer, sowie Rainer Schmidt, Projektleiter, die die schnelle Durchführung und problemlose Abwicklung des Bauvorhabens erst ermöglicht haben. „Leiten Sie bitte auch unseren Dank an Ihren Polier Tobias Blohm und alle Kollegen aus Ihrem Team weiter, die maßgeblich für den reibungsfreien Ablauf auf der Baustelle beigetragen haben“, ergänzt Otto.


Thomas Becker, Vorsitzender der DLRG Lübeck, nutzte die Gelegenheit und richtete seinen Dank im Namen aller Vereinsmitglieder an die vereinsinternen Unterstützer. Hervorzuheben bei diesem Bauprojekt sind Gerrit Pentzin, Technischer Leiter, und Henning Otto, Geschäftsführer und Stellvertretender Vorsitzender der Lübecker DLRG. Becker betont, dass Gerrit Pentzin sich unermüdlich um die Koordination auf der Baustelle gekümmert hat, während Henning Otto die Fäden hinter den Kulissen zog und somit dem Vorsitzenden selbst oft den Rücken frei hielt. Die Baustellenplane wurde zu Umhängetaschen verarbeitet. Diese Unikate zeigen nun einzelne Motive des Baustellenschilds und sind einzigartige Erinnerungen an die Bauphase. So passt es perfekt, dass Pentzin als „Herr der neuen Bootshalle“ eine Tasche mit der Planungsansicht eben dieser Halle bekam, ein weiteres Exemplar erhielt Henning Otto.


Doch nicht genug der Geschenke: Eine Spende in Höhe von € 1.000 von der ALTUS Bau GmbH hilft dem Verein, die noch ausstehende Finanzlücke zum Neubau in Höhe von € 27.000 langsam zu füllen. Nach der Übergabe des Spendenschecks wurden die neuen Räumlichkeiten besichtigt und die Zeremonie mit einem Imbiss beendet. Im Anschluss fand die erste Vorstandssitzung in den neuen Räumlichkeiten statt.  

Vor dem DLRG-Vorstand überreicht ALTUS-Geschäftsführer Klaus Eckelmann einen Spendenscheck i.H.v. € 1.000 an den DLRG-Geschäftsführer Henning Otto.

Die ALTUS Bau GmbH
Das erfahrene Team der ALTUS Bau GmbH ist seit 1996 auf dem norddeutschen Hochbaumarkt erfolgreich tätig, die Basis des in 2006 gegründeten Hochbauunternehmens. Mit einem eigenen Team und flexiblen Nachunternehmen für die Ausbaugewerke werden Bauvorhaben unter der Führung von erfahrenen Bauleitern im Raum Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen abgewickelt. Neben professionellem Personalmanagement sorgt auch die einsatzstarke Einkaufsabteilung für reibungslose Abläufe auf der Baustelle. Mit mittlerweile 90 Mitarbeitern wird soziale Nachhaltigkeit bei ALTUS großgeschrieben. Hochwertige Ergebnisse, Termintreue und somit zufriedene Kunden zeichnen die ALTUS Bau GmbH als konkurrenzfähiges mittelständisches Bauunternehmen aus.

Hintergrund zum Neubau des DLRG Ausbildungs- und Vereinsheims
Auf der Suche nach einem neuen Vereinsheim wurde der DLRG von der Hansestadt Lübeck ein Grundstück auf der Herreninsel zu einem günstigen Erbpachtzins zur Verfügung gestellt. Das Bauprojekt ist so präzise geplant und durchgeführt worden, dass der gewünschte Einzugstermin gehalten werden konnte. Die Finanzierung der Kosten des Neubaus in Höhe von etwa € 1,7 Mio. ist durch die vielen Spenden und ein stringent geplantes Budget machbar. Dennoch ist die Lübecker DLRG auf weitere Spenden angewiesen, um  auch die Aufgaben rund um die Sicherheit am und im Wasser gewährleisten zu können.

Die DLRG Lübeck
Dem besorgniserregenden Trend, dass immer weniger Kinder schwimmen lernen, steuert die DLRG Lübeck mit dem freiwilligen Engagement der Ausbilderinnen und Ausbilder gegen. Woche für Woche nehmen mehr als 400 Kinder, Jugendliche und Erwachsene an den Kursen der DLRG in den Lübecker Schwimmhallen Schmiedestraße und Kücknitz teil. Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung, Ausbildung von Einsatzkräften, wie Wachgängern, Einsatztauchern, Bootsführern und Sanitätern, Aufklärung der Bevölkerung in Bezug auf Wassersicherheit und somit die Bekämpfung des Ertrinkungstodes sind die Hauptaufgaben. Außerdem stellt die Lübecker DLRG vom 15. Mai bis zum 14. September den Wasserrettungsdienst am Travemünder Strand, in den Sommerferien zusätzlich auch in Beidendorf am Klempauer Hofsee.
Mit über 1.500 Mitgliedern ist die DLRG der größte Verein der Hansestadt Lübeck. 1920 gegründet zählt die Lübecker DLRG zu einer der ältesten Gliederungen innerhalb der DLRG und feiert in drei Jahren 100-jähriges Bestehen. Informationen zu den Aktivitäten der DLRG Lübeck finden sich online auf www.luebeck.dlrg.de.

Foto: Gruppenbild mit den Vertretern der ALTUS Bau GmbH und dem DLRG-Vorstand anlässlich der Schlüssel- und Spendenübergabe in der neuen Bootshalle auf der Herreninsel.

« Öffentliche Führung – Arbeitswelt und Geschichte des Hochofenwerkes Quizaktion Alles Familie! »