Amaryllis Quartett – Trauer

Donnerstag | 19.4.18 | 20:00 Uhr | Kolosseum Lübeck | Kronsforder Allee 25

Im Konzert „Trauer“ wird eine Uraufführung des Schweizer Komponisten David Philip Hefti von zwei berühmten Streichquartetten gerahmt: Mendelssohns Streichquartett op. 80 ist ein tief emotionales Bekenntniswerk, das als unmittelbare Reaktion des Komponisten auf den überraschenden Tod seiner geliebten Schwester Fanny im Mai 1847 entstanden ist. Schuberts Streichquartett D 810  mit dem Beinamen „Der Tod und das Mädchen“ geht zwar nicht auf ein bestimmtes biographisches Ereignis zurück, thematisiert aber durch die Bezugnahme auf Matthias Claudius Gedicht ebenso Trauer und Tod. Die Komposition von Hefti für Streichquartett und Mezzosopran „Endloser Anfang von allem“ bezieht sich auf ein Gedicht von Kurt Aebli und setzt einen Kontrapunkt zu den beiden Quartetten, da es sich mit den Grundfragen des Lebens überhaupt auseinandersetzt, eine musikalisch spannende Gegenüberstellung.

« Fidelio für Kinder – Oper nach Ludwig van Beethoven für Kinder ab 8 Jahren KONZERTREIHE: Musik für die Seele – Stimmungsvolle klassische Musikabende von und mit erfolgreichen Nachwuchskünstlern »