Heimat im Bild – Glanzstücke der grafischen Sammlung

Ausstellung bis 27. August 2017 | Museum Behnhaus Drägerhaus | Lübeck

C.D. Friedrich, Die kleine Gans im Elbsandsteingebirge

Ausgewählte Glanzstücke der grafischen Sammlung zum Thema Heimat sind bis zum 27. August im Museum Behnhaus Drägerhaus in Lübeck zu sehen. Der Bogen reicht von der Kunst der Romantik bis zum Impressionismus.


Heimat spielt im 19. Jahrhundert auch in der bildenden Kunst eine zentrale Rolle. Künstler wie Caspar David Friedrich wandten sich malerisch ihrer Heimat, der Ostsee bzw. den Landschaften um Dresden herum zu. Das Aquarell „Kleine Gans“ im Elbsandsteingebirge entstand um 1826 und zeigt die eindrucksvolle Steinformation als erhabenes Stück Natur.

Im Zuge der Romantik wurde auch der Norden künstlerisch entdeckt. Für eine Reihe Hamburger Künstler wie die Brüder Otto und Erwin Speckter oder Carl Julius Milde wurde Lübeck Ausgangspunkt für Reisen durch Schleswig-Holstein.


Aber auch der Blick über die Heimat hinaus, das Reisen war nach wie vor Pflichtprogramm für jeden Maler. Landschaften und ferne Orte wurden meist zeichnerisch festgehalten. Die obligatorische Italienreise führte zu den kanonischen Stationen der Grand Tour. Für viele wurde der Süden dann zur dauerhaften Wahlheimat.  


Heimat, deren Verlust, Vertreibung und Heimkehr sind auch ganz direkt Themen der bildenden Kunst im 19. Jahrhundert. Ludwig Richter malte 1851 mit der „Ruhe auf der Flucht“ eines der klassischen Motive dazu. Richter hob in diesem stimmungsvollen Bild die positiven Aspekte des Themas hervor: Die Familie kommt zur Ruhe, ist für den Moment behütet und findet eine erste Zuflucht.


Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-1,  Lübeck
Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr

« Dauer- und Sonderausstellungen der LÜBECKER MUSEEN im Mai und Juni 2017 Niendorf 1952: Tagungsort der Gruppe 47 »