875 JAHRE – LÜBECK ERZÄHLT UNS WAS – Die Ausstellung zum Stadtjubiläum

Laufzeit: 9.9.2018 bis 6.1.2019

Burgkloster Ausstellungsort 875 Jahre Lübeck, © Thomas Radbruch

Die Kulturinstitute feiern das Jubiläum mit einer besonderen Ausstellung, die nicht nur die eine Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart präsentiert. Aus den reichen Lübecker Sammlungen werden neben faszinierenden Grabungsfunden, wertvollen Urkunden und Büchern erstmalig viele wundersame, überraschende Dinge gezeigt, die ihre eigenen spannenden Geschichten erzählen.  Wer wissen will, was es mit dem Reichsfreiheitsbrief auf sich hat, weshalb der Scharfrichter den Fuß amputieren musste, warum die Apothekermumie so einzigartig ist, wieso Napoleon den Nachttopf schmückt oder warum das Gemäuer des Burgklosters von der frühen „Dänenzeit“ erzählt, der wird aus dem Staunen nicht herauskommen.  Und das gemeinsame Ausstellungsstück der Lübecker Bürger? In der Ausstellung wird es zu sehen sein!


Ein Gemeinschaftsprojekt der LÜBECKER MUSEEN, des Europäischen Hansemuseums, des  Archivs, der Stadtbibliothek und des Bereichs Archäologie und Denkmalpflege der Hansestadt Lübeck.


Ausstellungsorte: Museumsquartier St. Annen und Burgkloster des Europäischen Hansemuseums.

« "waves, woods and metals" Surfart und Airbrush Arbeiten von Torsten Bahr Lübecker Museen – Ausstellungen 2018 im Überblick »