Neuerscheinung – Wallace Stroby – Fast ein guter Plan

© Donna Washborn

Eine taffe Berufsverbrecherin, eine halbe Million Dollar und jede Menge Verfolger: Auch im dritten Teil der Crissa-Stone-Romane steht Strobys entschlossene Heldin einem Gegner gegenüber, der seine eigenen tödlichen Pläne verfolgt.
Nachdem der zweite Band der Reihe die KrimiBestenliste stürmte, kommt mit „Fast ein guter Plan“ nun der nächste Roman um die Ganovin Crissa Stone in den Handel.


Eine halbe Million Dollar aus Drogendeals, bewacht von drei skrupellosen Kerlen mit automatischen Waffen. Der Raub des Geldes gehört für Crissa und ihr Team zu den einfachsten Übungen. Aber dann geht das Aufteilen der Beute schief und Crissa kann dem Kugelhagel nur knapp entkommen. Mit einem Seesack voll gestohlenem Geld befindet sie sich nun auf der Flucht.


Gejagt wird Crissa von den brutalen Handlangern eines Drogenbosses und einem ehemaligen Cop aus Detroit, der sich als ungemein gefährlich entpuppt. Sie will ihnen das Geld auf keinen Fall überlassen. Auch als sie und ein Kind in Lebensgefahr geraten und ihre Verfolger sie in die Enge treiben, kämpft Crissa weiter.


Vier atemraubende Crissa-Stone-Krimis hat Wallace Stroby bislang in den USA veröffentlicht. Im Pendragon Verlag erschienen bisher „Kalter Schuss ins Herz“ und „Geld ist nicht genug“ und eroberten direkt die Herzen der Krimi-Leser. Mit sicherem Gefühl für authentische Milieustudien und perfektes Timing schafft der ehemalige Polizeireporter Stroby vielschichtige Figuren, die sich jeglichen Konventionen entziehen.


Wallace Stroby – Fast ein guter Plan (OT Shoot the Woman First), Deutsche Erstausgabe, Klappenbroschur, 320 Seiten, 17,- Euro, 978-3-86532-607-2. Auch als eBook. Übersetzung und Nachwort: Alf Mayer.

« "Isch des bio?" – ein brüllend komischer Kulturclash! Mit Mann ist auch nicht ohne »