„Rebellen lieben laut!“

Das neue Buch von Eric und Edith Stehfest: Hautnah und ungefiltert

Der ehemalige GZSZ-Schauspieler und Bestsellerautor Eric Stehfest hat gemeinsam mit seiner Frau Edith Stehfest ein neues Buch geschrieben. In „Rebellen lieben laut“ erzählen die beiden, wie es nach Erics „9 Tage wach“-Drogentrip weiterging, wie sie sich kennen und lieben lernten, wie sie Beziehung, Familienleben und Künstlerdasein miteinander vereinen und was ihre gemeinsame Transformation für sie bedeutet.

Eric und Edith haben trotz ihrer jungen Jahre bereits viel durchlebt: eine zerrüttete Kindheit, früher Drogenkonsum, Entzüge, Eskapaden. Dann die Liebe der beiden, eine Hochzeit und ein gemeinsamer Sohn. Doch die klassische Ehe, die gesellschaftlichen Normen, funktionieren nicht für sie. Zwei Freigeister stellen fest, dass sie sich selbst gar nicht kennen, sich selbst erst entdecken müssen.

Ende 2019 ziehen sie sich aus der Öffentlichkeit zurück um zu sich selbst und zueinander zu finden. In der Isolation beginnen sie, sich mit ihrem bisherigen Leben auseinanderzusetzen. In was für einer Welt leben wir? Wie stellen wir uns unsere Zukunft vor? Fragen, die wenige Monate später eine ganz neue Dimension erreichen, nachdem das Corona-Virus den bisherigen Alltag auf der ganzen Welt lahmlegt. „Rebellen lieben laut“ ist ein Trip in die Gedankenwelt von Edith und Eric Stehfest und ein Aufruf, das Leben, wie wir es kennen, neu zu denken.

„Das Buch beschäftigt sich mit dem Kampf gegen das Gefühl der absoluten Einsamkeit auf dieser Welt. Ich wünsche mir, dass sich alle Leserinnen und Leser durch dieses Buch ein Stück un-einsamer fühlen.“ Edith und Eric Stehfest

Was brauchen wir wirklich um glücklich zu sein? Wie wollen wir in Zukunft zusammenleben? Eric und Edith haben diese Fragen während der Isolation für sich beantwortet – inklusive eines intensiven und schmerzvollen Transformationsprozesses. Sie ließen sich sechs Wochen lang jeden zweiten Tag aufeinander abgestimmte und teils identische Tattoos stechen. Sie gründeten eine Band und schrieben ihr gemeinsames Buch. Darin berichten sie offen von der Aufarbeitung ihrer Drogenvergangenheit, dem sexuellem Missbrauch, den beide erleben mussten, und ihrem modernen Ehekonzept, das sie leben. Sie kämpfen für eine Welt, in der jeder seinen eigenen Weg gehen darf, ohne verurteilt zu werden. Eine Welt, in der es wieder um Zugewandtheit und Gemeinschaft geht, statt um Egoismus und Abgrenzung.

Über die Autoren:
Eric Stehfest, geboren 1989 in Dresden, ist Künstler und lebt mit seiner Familie in Berlin. Er studierte an der Hochschule für Musik und Schauspiel in Leipzig und wurde einem breiteren Publikum bei »GZSZ« bekannt. 2015 gründete er die Filmproduktionsfirma »Station B3.1«. 2016 tanzte er sich in die Herzen der Zuschauer von »Let’s dance«; 2019 siegte er bei »Dancing on Ice«. Eric ist der Erfinder und Eigentümer des Selbstfindungs-Cafés »Studio31« in Gera, wo er kontinuierlich am Aufbau eines Künstlerviertels und einer privaten Kunsthochschule arbeitet. Sein 2016 erschienenes Buch »9 Tage wach« über seine Jugend und Crystal-Meth-Sucht ist ein Bestseller, der 2020 verfilmt wurde und von der Stiftung Lesen als Schullektüre empfohlen wird.

Edith Stehfest, geboren 1995, hat sich nach einer turbulenten und drogenreichen Jugend ihr heutiges Leben als Sängerin und Schauspielerin hart erkämpft. 2019 erschien ihr erstes Soloalbum »EXIT« als Lotta Laut, außerdem wurde sie als Sprecherin für den deutschen Hörbuchpreis 2019 nominiert. 2020 gründet sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Eric Stehfest, Bernhard Range und Jeremias Koschorz die Band ESOHES. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Edith und Eric Stehfest | Rebellen lieben laut, Paperback, Klappenbroschur | 368 Seiten ISBN: 978-3-442-31578-9 ca. € 18,00 [D] | ca. € 18,50 [A] | ca. CHF 25,90
Erscheint am 28. September 2020 im Goldmann Verlag


« Die Schuld der Väter (Original: Jolie Blon’s Bounce), Band 12