Romantische Reisetagebücher für Paare

Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres. Wer zusammen mit dem Partner auf Reisen geht, erlebt wunderschöne Momente und viele romantische Augenblicke, die es festzuhalten gilt. Besonders geeignet dafür sind die beiden zauberhaft illustrierten Reisetagebücher für Verliebte und für die Flitterwochen mit viel Platz für Bilder, Notizen und mehr.


Ob Kurztrip oder Weltreise, ob Strand oder Berge: Ein Urlaub mit dem Partner ist immer ein wunderschönes Erlebnis. In den liebevoll illustrierten Reisetagebüchern können Paare ihre schönsten Urlaubsmomente verewigen. Das „Reisetagebuch für Verliebte“ bietet genug Platz für eine dreiwöchige Reise, wie auch für mehrere kurze Urlaube. Für frisch Getraute ist das „Reisetagebuch für die Flitterwochen“ der perfekte Begleiter für die aufregende erste Zeit als Ehepaar.


Schon vor der Reise unterstützen die Tagebücher mit Packtipps, einer Liste noch zu erledigender Aufgaben und Zeilen zum Aufschreiben der groben Planung. Neben einer Doppelseite Platz zum Notieren der täglichen Lieblingsmomente bieten die Bücher zusätzlich Seiten für Geheimtipps und Adressen sowie Bereiche zum Einkleben von Fotos und anderen Erinnerungsstücken. Als Eintraghilfe finden die beiden Reisenden unterschiedliche Linienfarben: Blaue und rote Linien bedeuten, dass er und sie eigene Eindrücke aufschreiben können. Zeilen, auf denen das Paar gemeinsam etwas eintragen kann, sind extra markiert. Eine Einstecktasche zum Sammeln loser Erinnerungen wie Tickets machen die hübschen Reisebegleiter perfekt. Nach und nach werden die Bücher so zu individuellen Erinnerungen an wunderbare Urlaubsmomente und die schönsten Zeiten im Leben.


Reisetagebuch für Verliebte, Flexcover mit Verschluss und Leseband, 96 Seiten, 12,5 x 17,8 cm, 4036442004210, € 9,99 (D / A).


Reisetagebuch für die Flitterwochen, Flexcover mit Verschluss und Leseband, 96 Seiten, 12,5 x 17,8 cm, 4036442004258, € 9,99 (D / A), (Erscheinungstermin März 2017).

« Wissenschaft als Geheimwaffe für den AlltagNeue Herausforderungen für die kleinen grauen Zellen »