Assistierte Ausbildung: Damit alles glatt läuft

Unterstützung für Auszubildende und Betriebe in Lübeck und Ostholstein

Holger Werner (r.) und Markus Dusch freuen sich, dass Jannik Markmann mit der Assistierten Ausbildung eine Perspektive fand.

Ein Betrieb sucht Nachwuchs, ein Jugendlicher oder eine Jugendliche möchten eine Ausbildung in diesem Betrieb beginnen. Was sich nach einer einfachen Lösung anhört, wirft in der Praxis zuweilen Probleme auf - zum Beispiel dann, wenn der junge Mensch Defizite hat, die einem reibungslosen Berufseinstieg im Weg stehen. Mit der Assistierten Ausbildung (AsA) kann die Agentur für Arbeit in solchen Fällen helfen.

 

„Ein von uns beauftragter Bildungsträger coacht die jungen Leute bis zum Abschluss der Ausbildung. Sie erhalten außerhalb ihrer Arbeitszeit mehrstündige Nachhilfe, zum Beispiel um Bildungslücken oder Sprachdefizite zu beheben. Über die Wissensvermittlung hinaus ist sozialpädagogische Hilfe möglich, die von der Krisenintervention bis zur Einbindung der Eltern reichen kann. Auch bei praktischen Arbeiten wie dem Ausfüllen des Berichtsheftes kann geholfen werden. Der Betrieb zahlt die übliche Ausbildungsvergütung. Die Kosten für die gesamte Begleitung und Unterstützung tragen die Arbeitsagentur oder das Jobcenter“, erklärt Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck.

 

In Ostholstein und Lübeck werden zurzeit 68 junge Leute mit AsA gefördert. Einer davon ist Jannik Markmann. „Es läuft nicht immer so glatt, wie es soll. Nach der Hauptschule wollte ich den Realschulabschluss machen. Das hat nicht geklappt. Danach habe ich an der Beruflichen Schule das Berufsgrundbildungsjahr Elektrotechnik erfolgreich beendet. Eine Ausbildung im technischen Bereich traute ich mir jedoch nicht zu. Habe etwas gejobbt und war zu Hause.
2016 habe ich dann die Kurve bekommen und mich bei der Berufsberatung gemeldet. Meine Beraterin hat mir das Coaching empfohlen und das war meine Chance“, berichtet der 21- Jährige. Seit 26. September 2016 macht Jannik Markmann die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik beim Team Baucenter GmbH & Co.KG in Neustadt. Bereits im Vorwege wurde er von der JobB GmbH (Junge Menschen in offener beruflicher Bildung GmbH) betreut und bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle unterstützt.

 

„Wir arbeiten öfter mit JobB zusammen und bieten Praktika an. Auch Herr Markmann kam über ein Praktikum zu uns. Er hat gezeigt, dass er arbeiten kann. Die Praxis ist für ihn kein Problem, doch in der Schule benötigt er Hilfe. Es ist gut, dass dieses Coaching während der Ausbildung fortgesetzt wird“, findet Holger Werner, der das Baucenter mit 40 Mitarbeitern und sieben Auszubildenden leitet. Neben Fachkräften für Lagerlogistik werden hier Kaufleute im Einzelhandel sowie im Groß- und Außenhandel der Fachrichtung Holz- und Baustoffe ausgebildet.

 

Die AsA ist nicht nur für leistungsschwächere Schüler eine gute Möglichkeit, sondern hilft auch Alleinerziehenden, Jugendlichen mit Migrationshintergrund, gesundheitlich eingeschränkten oder sozial benachteiligten jungen Menschen, den Weg in den Beruf zu ebnen. Die Teilnahme kann vor oder auch bei bereits bestehenden Ausbildungsverhältnissen erfolgen, wenn der Abschluss der Ausbildung gefährdet ist.

 

„Nehmen Sie sich die Zeit und entdecken Sie die Stärken und Talente, die vielleicht erst beim zweiten Blick auffallen. Ob Assistierten Ausbildung, ausbildungsbegleitende Hilfen oder Einstiegsqualifizierung- es gibt vielfältige Wege, Sie bei der Ausbildung Ihrer künftigen Fachkräfte weiterzubringen. Sprechen Sie den Arbeitgeber-Service unter der gebührenfreien Hotline 0800 4 5555 20 gerne zu den Möglichkeiten an“, bietet Dusch Unternehmen an.

 

„An Jugendliche richte ich den dringenden Hinweis, nicht zu lange zu warten. Je früher man sich bei uns meldet, umso größer sind die Chancen, eine Ausbildungsstelle zu finden. Eine anspruchsvolle Ausbildung kann auch für Abiturienten ein interessanter Karrierestart sein. Die Berufsberatung informiert gerne über die Berufsalternativen“, so Dusch.

 

Einen Termin zur Berufsberatung sollten Jugendliche schnellstmöglich unter der kostenfreien Hotline 0800 4 5555 00 vereinbaren.

« Gute Gründe für eine Ausbildung bei AMEOS Bewerbungstraining für Erwachsene im BiZ »