Die erste Do-it-yourself-Bar des Nordens eröffnet in Ratzeburg

In der Ratzeburger Herrenstraße 15 eröffnete am 2. November Die MachBar, ein Raum für kreative Macher und alle, die es werden möchten. Ob nähen, werkeln, Upcycling oder basteln, in der MachBar dreht sich alles um Kreativität und Do-it-yourself. Besucher können ohne Anmeldung kommen und zum Kaffee statt Kuchen ein Kreativprojekt bestellen, sich inspirieren lassen oder einen Workshop buchen. Arbeitsplätze und Nähmaschinen sowie Beispiele aus dem DIY-Bereich (do-it-yourself, dt. „selbermachen“) stehen bereit. Der Name ist dabei Programm: Kreatives Gestalten ist machbar – für jeden. Und eine Kaffee-Bar gibt es auch, denn Werkeln macht bekanntlich durstig.

Wer in die MachBar kommt, kann nicht nur Stoffe und Zubehör für Kreativprojekte kaufen, sondern direkt spontan kreativ sein. Drei „DIY-Projekte“ (derzeit maritime Schlüsselanhänger, Nagelbrettbilder oder Geschenkpapier stempeln) können während der Öffnungszeit als Mini-Workshop in 30 bis 60 Minuten selbst umgesetzt werden.

Größere Projekte, wie zum Beispiel einen Cardigan nähen, einen skandinavischen Holzkranz herstellen oder Stempel schnitzen, werden in Workshops vertieft und umgesetzt. Die Workshops sind fast alle für Anfänger geeignet und dauern zwischen 2 und 10 Stunden mit einer Gruppengröße von maximal sechs Personen. „Wir bieten kleine, knackige und thematische Workshops an, da die wenigsten sich gerne lange festlegen. So können wir laufend neue Ideen aufgreifen und die Teilnehmer können in die Themen und Techniken reinschauen, die sie interessieren. Es bleibt persönlich mit individueller Anleitung und nettem Austausch“, erklärt Daniela Frackmann, eine der beiden Gründerinnen. Am Ende eines Workshops geht jeder Teilnehmer mit einem selbstgemachten Produkt nach Hause.

Die Idee zur MachBar entstand aus der Überzeugung der Gründerinnen Daniela Frackmann und Sabine Bierschenk-Edsen, dass mehr Kreativität den Alltag schöner und unsere Gesellschaft vielfältiger macht. Der fehlende Ort für kreative Aktivitäten mit Platz für Inspirationen, Austausch und Projekte gab den konkreten Anstoß zur Gründung der MachBar. „Mit den eigenen Händen etwas zu gestalten oder aus alten Dingen Neues zu schaffen, verändert unseren Blick auf uns und unsere Umwelt“, erklärt Daniela Frackmann. „Wir möchten, dass Menschen ihre kreativen Kräfte wieder neu entdecken und aktive Gestalter werden: ihrer Qualitätszeit, ihrer Ideen und in letzter Konsequenz auch unserer Gesellschaft.“, beschreibt sie den eigenen Aha-Effekt als kreative Gründerin. Diese Erfahrung soll nun mit allen Interessierten geteilt werden.

Die Gründerinnen möchten mit den Angeboten der MachBar gerade auch die vermeintlich Unkreativen dabei begleiten, dem Selbermachen eine neue Chance zu geben. Sie haben Erfahrungen, Tricks und Schnittmuster parat, mit deren Hilfe es auch für Ungeübte machbar wird, in relativ kurzer Zeit etwas Einzigartiges für sich oder für andere zu erschaffen. Der Raum für Selbermacher versteht sich als kreativer Treffpunkt in Ratzeburg.

Die MachBar ist donnerstags von 14:00 bis 18:00 Uhr, freitags von 11:00 bis 18:00 Uhr und sonnabends von 11:00 bis 14:00 Uhr geöffnet. Mehr Informationen und Termine: auf Facebook, Instagram und unter www.die-machbar.com.

« Urlaub für Körper und SeeleSaisonstart in Saudi-Arabien »