Finde deinen eigenen Weg! Die Berufsberatung hilft dir dabei

Andreas Möller

Wusstest du, dass in Lübeck und Ostholstein rund 140 verschiedene Ausbildungsberufe angeboten werden, deutschlandweit sogar 350? Dass es ein großes Angebot an schulischen Ausbildungsgängen gibt und man sich zwischen mehr als 16.000 Studiengänge entscheiden kann? Oder dass du während der Ausbildung bereits einen höheren Schulabschluss erreichen kannst? Damit du den für dich passenden Weg findest, gibt dir Andreas Möller, Berufsberater in der Agentur für Arbeit Lübeck, Tipps wie du vorgehen kannst.

SZENE: Wie finde ich heraus, welcher Beruf für mich der richtige ist?
MÖLLER: Informiere dich! Sprich mit Eltern, Freunden oder auch älteren Geschwistern über ihre Erfahrungen bei der Berufswahl und im Beruf. Finde deine eigenen Interessen und Fähigkeiten heraus. Es geht um deine Zukunft und dafür solltest du dir Zeit nehmen.

SZENE: Wie sollte ich dabei vorgehen?
MÖLLER: Du solltest dich möglichst frühzeitig über Berufe oder auch schulische Möglichkeiten informieren. Erfahrungen aus Praktika, Tätigkeiten in Vereinen wie zum Beispiel Freiwillige Feuerwehr sowie Hobbys und Lieblingsfächer können dir bei der Entscheidung helfen. Bei all diesen Fragen erhältst du natürlich auch Unterstützung durch uns – die Berufsberatung. Wir beraten unabhängig und neutral und helfen auch bei der Suche nach Ausbildungsstellen. Erste Anregungen findest du zum Beispiel im Berufsinformationszentrum (BiZ) und im Internet unter www.berufenet.arbeitsagentur.de, www.planet-beruf.de oder www.abi.de.

SZENE: Gibt es noch andere Informationsmöglichkeiten?
MÖLLER: Ja, wir bieten eine Vielzahl von Veranstaltungen an. Wir organisieren beispielsweise in Oldenburg am 27. September 2017 von 09.00 bis 13.00 Uhr eine Ausbildungsmesse in der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein. Hier stellen Betriebe aus der Region ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor. Auch im BiZ gibt es zahlreiche Veranstaltungen vom Bewerbungstraining, Freiwilligendiensten und Studienfinanzierung bis zur Vorstellung von Berufen. Informationen dazu findest du in deiner Schule oder unter www.arbeitsagentur.de/veranstaltungen > Auswahl Lübeck.

SZENE: Wenn ich mich nach all diesen Informationen entschieden habe, wann sollte ich mich spätestens um die Bewerbung kümmern?
MÖLLER: Auch wenn die Situation auf dem Ausbildungsmarkt in Lübeck und Ostholstein für Jugendliche gut ist, gibt es immer noch Berufe, in denen die Konkurrenz groß ist. In der Regel beginnt ein Jahr vor dem Schulabschluss die Ausbildungssuche bei Banken, Versicherungen und manchen Großbetrieben. Eine Bewerbung im Öffentlichen Dienst muss ebenfalls rechtzeitig verschickt werden.

SZENE: Gibt es auch Fristen bei weiterführenden Schulen und beim Studium?
MÖLLER: Für die weiterführenden Schulen kann man sich üblicherweise im Februar mit dem aktuellen Halbjahreszeugnis bewerben. An den Hochschulen kann es je nach Bundesland und Hochschulart unterschiedliche Fristen geben. Infos zu Bewerbungsfristen sowie Zugangsvoraussetzungen fürs Studium gibt es von uns natürlich auch. Egal welche Fragen du rund um die Berufswahl hast – hole dir am besten gleich unter der gebührenfreien Hotline 0800 4 5555 00 einen Termin zur Berufsberatung!

SZENE: Was raten Sie Jugendlichen, die für 2017 noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben?
MÖLLER: Auch nach dem üblichen Ausbildungsbeginn 1.8. oder 1.9. gibt es oft noch Chancen und freie Ausbildungsplätze. Man muss eventuell bereit sein, Alternativen zu seinem Wunschberuf zu entwickeln. Und wenn es trotzdem nicht direkt klappt, suchen wir gemeinsam nach anderen Möglichkeiten. Es gibt für jeden Jugendlichen Angebote – melde dich bei der Berufsberatung und wir helfen dir!

« Vielfältige Berufsmöglichkeiten in der Hotellerie Mit der „Assistierten Ausbildung“ den Abschluss fest im Blick für Betriebe und Azubi »