Saisonstart in Saudi-Arabien

Panasonic Jaguar Racing startet mit voll aufgeladenen Batterien in seine dritte Formel E-Saison

Jaguar I-Pace eTrophy

Mit voller Batteriepower startet das Team Panasonic Jaguar Racing am 15. Dezember beim ersten Ad Diriyah E-Prix in seine dritte ABB FIA Formel E-Saison. Der Kurs nahe der saudi-arabischen Hauptstadt Riad gehört zu drei neuen Strecken im Rennkalender und erlebt zugleich das Debüt des komplett neuen Jaguar I-TYPE 3. Die Piloten Nelson Piquet Jr und Mitch Evans peilen sowohl auf dem 2,495 Kilometer langen Straßenkurs als auch für die folgenden Rennen Podiumsplätze an. In diesem Jahr führt jeder E-Prix über 45 Minuten plus eine Runde – was die Rennstrategie kniffliger und den Rennausgang unvorhersehbarer macht. Eine weitere Premiere aus Jaguar Sicht steigt in Riad mit dem Auftaktrennen zur neu ins Leben gerufenen Jaguar I-PACE eTROPHY. Unter den Startern: die Französin Célia Martin am Steuer für das Viessmann Jaguar eTROPHY Team Germany.

Den Antriebsstrang für den neuen I-TYPE 3 hat Jaguar erstmals komplett „in-house“ entwickelt. Dank verbesserter Effizienz und einem im Vergleich zum Vorgänger I-TYPE 2 vergleichbaren Gewicht entwickelt das neue Antriebspaket mit 250 kW (335 PS) 25 Prozent mehr Leistung als der Vorgänger. Die hochmoderne Motor/Generator-Einheit dreht bis zu 30.000 Mal in der Minute – doppelt so schnell wie in einem Formel 1-Renner der Saison 2018. Der I-TYPE 3 hat im Vergleich zum Boliden der vergangenen Saison über 800 neue Teile und demonstriert so eindrucksvoll den Fortschritt in der Entwicklung elektrischer Fahrzeugtechnologien.

 

Nelson Piquet Jr. und Mitch Evans

James Barclay, Team Direktor, Panasonic Jaguar Racing, sagt: „Wir können es kaum erwarten, dass es endlich wieder losgeht und wir in unsere dritte Saison in der ABB FIA Formel E-Serie starten. Wir haben alle Lektionen aus den beiden ersten Jahren bei der Entwicklung des neuen Antriebstrangs berücksichtigt, um das neue Auto so wettbewerbsfähig wie möglich zu machen. 2017/18 war unsere bislang beste Saison, und mit unseren Fahrern Nelson Piquet Jr und Mitch Evans bin ich optimistisch, dass wir das richtige Personal und die richtigen Autos besitzen, um in jedem Rennen Punkte zu sammeln und um Podiumsplätze kämpfen können.“


Nelson Piquet Jr, Fahrer des I-TYPE 3 mit Startnummer 3, sagt: „Ich bin entschlossen, auf dem in der letzten Saison gezeigten Fortschritt des Teams aufzubauen und bei jedem Rennen um Punkte und Podiumsplätze zu fighten. Mitch und ich haben während der Zwischensaison hart gearbeitet, um uns auf den neuen Jaguar I-TYPE 3 richtig einzuschießen. Wir sind beide bereit und fiebern dem Saisonauftakt entgegen.“


Mitch Evans, Fahrer des I-TYPE 3 mit Startnummer 20, sagt: „Das Wettbewerbsniveau in der Formel E steigt von Jahr zu Jahr an. Doch die Arbeit, die das Tam investiert hat und die Fortschritte am Auto werden uns in eine gute Position versetzen, regelmäßig bei den Top-Teams mitzumischen. Letztes Jahr holte ich in Hongkong mein erstes Podium, das würde ich gerne regelmäßiger wiederholen. Ich glaube, dass das mit dem neuen Auto möglich ist, und am Ende will ich auch gewinnen – das lässt mich am Morgen aufstehen!“

 

Jaguar I-Type 3

Auftakt zur Jaguar I-PACE eTROPHY
Die Jaguar Mission „Race to Innovate“ wird in Ad Diriyah zusätzlich durch das Auftaktrennen der neuen Jaguar I-PACE eTROPHY bekräftigt. Die weltweit erste Serie für vollelektrische Fahrzeuge auf Basis eines Serienmodells veranschaulicht die Verbindung und den Technologietransfer zwischen dem Jaguar Engagement in der Formel E, der Entwicklung von Jaguar Serienfahrzeugen und der Zukunft der Elektromobilität.
Unter den zwölf für das erste Rennen genannten Fahrzeugen ist auch das Auto des Viessmann Jaguar eTROPHY Team Germany, gesteuert von der Französin Célia Martin.

Formel E-Saison 2018/19 umfasst 13 Rennen, darunter den E-Prix in Berlin
Die Formel E-Saison 2018/19 umfasst 13 Rennen in zwölf der weltweit bedeutendsten Metropolen; die Läufe zur Jaguar I-PACE eTROPHY laufen am gleichen Tag, im Rahmen von zehn Veranstaltungen; darunter der deutsche E-Prix in Berlin am 25. Mai 2018.


Der Fanboost für Formel E-Anhänger öffnet am Montag, dem 10. Dezember und schließt zehn Minuten nach Start des Rennens. In dieser Saison dürfen insgesamt fünf statt zuvor nur drei Fahrer die Zusatzpower während der letzten 25 Rennminuten abrufen. Wer einem der beiden Fahrer des Panasonic Jaguar Racing Teams eine extra Portion Elektropower für das Riad-Rennen spenden will, kann dies direkt über die Tweets #MitchEvans, #NelsonPiquetJR oder #FanBoost tun. Oder die Seite http://fanboost.fiaformulae.com aufsuchen.

TV-Termine für den E-Prix von Ad Diriyah
Samstag, 15. Dezember
Start Formel E um 13:00 Uhr
Live-Übertragung auf Eurosport
Vorberichte ab 12:15 Uhr

Jaguar I-PACE eTROHY Rennen
Start 10:00 Uhr, Livestream auf ran.de

Über Jaguar Panasonic Racing
Jaguar kehrte im Oktober 2016 in den internationalen Motorsport zurück und engagierte sich als erster Premium Hersteller in der FIA Formel E für rein elektrisch angetriebene Monoposti. Mit dem Einstieg in die Formel E zielt Jaguar Land Rover mit Blick auf die Elektrifizierung künftiger Straßenmodelle auf den Know-how-Transfer zwischen Rennteam und Serienentwicklern – getreu dem Gründungsmotto von Panasonic Jaguar Racing – Race to innovate. Die Hersteller können ihre eigenen Antriebe entwickeln, worunter der Motor, das Getriebe und der Wechselrichter (Inverter) fallen. Auch die Hinterradaufhängung ist freigestellt. Aus Kostengründen als Gleichteile ausgelegt sind: das Kohlefaserchassis, die aerodynamischen Anbauteile und die Batterie, in erster Linie geht es um die Entwicklung elektrischer Antriebsstränge. In diesem Jahr starten alle Teams mit dem neuen Generation 2-Formel E-Boliden. Anders als in den ersten vier Saisons entfällt der vorgeschriebene Fahrzeugwechsel bei Rennhalbzeit. Neben dem auf rein elektrische Antriebe setzenden Technikreglement zeichnet sich die Formel E durch die Wahl ihrer Rennstrecken aus. Bis auf den Lauf in Mexiko, bei dem ein kleiner Teil der Grand Prix-Piste genutzt wird, finden alle Rennen auf Straßenkursen im Herzen weltbekannter Mega-Citys wie Riad, Santiago de Chile, Hongkong, Monaco, Berlin, Rom oder Paris teil. In der Saison 2018/19 umfasst der Kalender 13 Läufe in zwölf Städten, darunter ein Doppelrennen beim Finale in New York.

Über Jaguar
Seit mehr als acht Jahrzehnten steht der Name Jaguar in der Automobilwelt für elegantes Design und atemberaubende Leistung. Das heutige Modellangebot mit dem Jaguar Signet verkörpert „The Art of Performance“ in herausragender Weise – sportlich-elegantes Design und Performance. Am 1. März 2018 wurde die Modellfamilie um den SUV I-PACE*, dem ersten vollelektrisch betriebenen Jaguar, erweitert. Darüber hinaus besteht das Jaguar Portfolio aus den Limousinen-Baureihen XE, XF und XJ ebenso wie dem rassigen Sportwagen F-TYPE, dem Performance-SUV F-PACE – von dem Jaguar in kurzer Zeit so viele Fahrzeuge verkauft hat wie noch nie in seiner Geschichte - sowie dem Kompakt-SUV E-PACE.
Besuchen Sie uns auch bei Facebook, Instagram oder folgen Sie uns auf Twitter! www.facebook.com/JaguarRacing, www.instagram.com/JaguarRacing, www.twitter.com/JaguarRacing

« Die erste Do-it-yourself-Bar des Nordens eröffnet in RatzeburgWas ist romantischer als nur Weihnachten? »