Fuck Yeah

Oops … they did it again. Keine Atempause, Geschichte wird gemacht. Als Fuck Yeah 2015 scheinbar aus dem Nichts in München auf der Bildfläche erschienen, wunderten sich manche, was da vor sich ging. Statt sich jahrelang im Proberaum einzuschließen und dann schüchtern auf die Nachwuchsbühnen hochzuarbeiten, legte das Quartett gleich mal einen Kickstart hin. Jetzt also Album Nummer zwei. Erneut in wenigen Tagen auf der „Funny Farm“ in den Bone Studios zwischen Hühnern und Igeln abseits des Trubels aufgenommen, arbeiten Fuck Yeah weiter an ihrer Vorstellung, wie Rockmusik im Jahr 2018 zu klingen hat.


Termine:
16.5.2018 Berlin - Maze
17.5.2018 Hamburg - Nochtwache
22.5.2018 Köln - Blue Shell

« Erste Allgemeine Verunsicherung – ›Alles ist erlaubt – 1000 Jahre EAV‹ Abschiedstour Halestorm »