Imperial State Electric spielen im Februar im Hafenklang Hamburg

Nicke Andersson ist einer der ganz großen und kreativen Rockköpfe Schwedens. Er war Gitarrist bei den Hellacopters, spielte mit deren Dregen zusammen bei Supershit 666, ist Gründungsmitglied und Drummer bei den Death-Metal-Göttern Entombed, singt und spielt nebenbei in der Soulband The Solution und beteiligt sporadisch noch bei anderen Bands – so viel Abwechslung muss sein. Zu allem Überfluss glänzt er auch noch als versierter Produzent. Sein Hauptprojekt aber ist Imperial State Electric, diese klassische Rockband, die Andersson 2009 zusammen mit Dolph de Borst von den Datsuns gegründet hat. In regelmäßigen Abständen hauen die Jungs großartige Platten raus, zuletzt im September mit „All Through the Night“ der Nachfolger des äußerst erfolgreichen und erst ein Jahr alten „Honk Machine“. Aber wie sagt Andersson dazu: „Wir spielen Rock’n’Roll, und wenn Du vier Jahre für eine Rock’n’Roll-Platte brauchst, hast Du eine Genre überanalysiert, das keiner Analyse bedarf. Du musst es einfach fühlen.“ Schon das Video des Titelsongs, eine grandiose Film-noir-Reminiszenz, sollte jeden Fans solider Retro-Kunst überzeugen, die Platte selbst ist ein Meisterwerk, über das metal.de urteilt: „Für die störrisch rückwärtsgewandte Grundmischung aus Beatles-Harmonien, Kiss-Attacke, etwas MC5-Rotz und einer Prise Tom Petty gilt aber: Das Gebräu ist keine Möglichkeit, sondern eine Notwendigkeit.“ So sieht es aus. Imperial State Electric spielen den Rock der 60er, der 70er und den von heute mit gleicher Verve in einem einzigen Track. Wenn das alles auch noch live geschieht, explodiert die Halle und geht ab wie die Luzie. Imperial State Electric sind etwas ganz Besonderes, zeitlos, laut, undogmatisch, frei und gut.


Am 16. Februar 2017 spielen sie im Hamburger Hafenklang.
Tickets gibt es für 18,- Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf www.fkpscorpio.com und www.eventim.de.
Mehr Infos und Musik unter www.imperialstateelectric.se/, www.facebook.com/imperialstateelectric und www.instagram.com/imperialstateelectric/.

« Formation am 31. März 2017 in der Hamburger Prinzenbar SXTN am 5. Oktober 2017 im Mojo Club Hamburg »