Szene 10/2020

JOB | KARRIERE | WEITERBILDUNG 28 Werbung Werbung D ie AOK NORDWEST setzt auch in Zeiten der Corona-Pandemie ein positives Zei- chen in Sachen Ausbildung. Insgesamt gingen am 1. September 120 Auszubildende und 16 Duale Studenten bei der AOK NORD- WEST an den Start. Allein hiervon haben 15 neue Auszubildende die Ausbildung in der AOK-Serviceregion Schleswig-Holstein Süd begonnen. Anlässlich des ersten Einführungslehrganges im AOK-Bildungszentrum Wahlstedt emp- fingen AOK-Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch und Ausbildungsleiterin Silke Klink die neuen Auszubildenden Vivien Schüßler aus Stockelsdorf, Ronja Goldbach aus Teterow sowie Chantal Bösel, Vanessa Nehlsen, Vikto- ria Koop und Katharina Bartel alle aus Lübeck. Die jungen Nachwuchskräfte starte-ten am 1. September in ihre dreijährige Ausbildung zum Sozialversicherungs-fachangestellten. Kaum eine Branche entwickelt sich so dynamisch wie das Gesundheitswesen. „Wir bieten der Jugend einen optimalen Einstieg ins Berufsle- ben, um mit einer attraktiven Ausbildung den Grundstein für einen spannenden Berufsweg mit ausgezeichneten Entwicklungsperspek- tiven zu legen“, erklärt Wunsch. Dafür sind Teamgeist, Verantwortung und Aufgeschlos- senheit gefragt. Als Sozialversicherungsfa- changestellte unterstützen und beraten die jungen Menschen Kunden nicht nur in den AOK-Kundencentern, sondern auch gezielt vor Ort im Betrieb oder auch zu Hause. Sie helfen den Kunden, sich in den oft komplizierten Ver- flechtungen des Gesundheitswesens zu Recht zu finden und passen die AOK-Angebote an die jeweiligen Bedürfnisse an. Dabei kommt es darauf an, wirtschaftlich zu handeln, gleich- zeitig exzellente Beratungsqualität zu bieten - unbürokratisch und schnell. Das praktische Lernen wird durch Seminar- phasen im AOK-Bildungszentrum in Wahlstedt AOK Azubi-Begrüßung in Lübeck: In Lübeck freuen sich die neuen Auszubildenden auf ihren Start bei der AOK NORDWEST: (von links) Ausbildungsleiterin Silke Klink, Vanessa Nehlsen, Katharina Bartel und Viktoria Koop aus Lübeck, Ronja Goldbach aus Teterow, Vivien Schüßler aus Stockelsdorf, sowie Chantal Bösel aus Lübeck und AOK-Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch. Foto: AOK/hfr Ausbildungsoffensive bei der AOK NORDWEST 15 Auszubildende starten ihre Karriere in Schleswig-Holstein Süd unterstützt. Dort erhalten die Auszubildenden das Fachwissen für ihre praktische Arbeit. Sie lernen neue Arbeits- und Lernmethoden ken- nen und können in Trainingsphasen üben, das Erlernte in Kundengesprächen umzusetzen. Das Duale Studium verbindet die akademische Ausbildung durch eine Hoch-schule mit be- ruflicher Praxis im Unternehmen und schließt mit dem ‚Bachelor of Arts (B. A.)‘ ab. Es wird parallel zur dreijährigen Ausbildung zum So- zialversicherungsfachangestellten absolviert. Die klassische Ausbildung wie auch das neue Duale Studium mit integrierter Ausbildung bei der AOK eröffnen vielfältigste berufliche Perspektiven mit viel Verantwortung und ausgezeichneten Entwicklungsmöglichkeiten. Auch für das Jahr 2021 sucht die AOK NORD- WEST zum 1. September Auszubildende zum Sozialversicherungsfachangestellten und Duale Studenten für den Ab-schluss Business Administration – Healthcare Management. Die Bewerbungsfrist für die 108 Ausbildungsplätze und 15 Studienplätze bei der AOK NORDWEST endet am 4.10.2020 und ist ausschließlich online möglich unter www.aok.de/nw/ausbil- dung. Weitere Informationen im Internet unter www.karriere.nordwest.aok.de . W ie geht es nach der Schule weiter? Diese entscheidende Frage lässt sich oft nicht so leicht beantworten. Die Auswahl an Möglichkeiten ist groß und „Check-U: Mit dem passenden Plan besser durchstarten“ Chat am 7. Oktober 2020 von 16:00 bis 17:30 Uhr im abi>> Portal der passende Weg ist für Jugendliche nicht immer leicht zu erkennen. Check-U – das Er - kundungstool der Bundesagentur für Arbeit hilft Schülerinnen und Schülern bei der Berufs- orientierung. „Vielen Jugendlichen fällt es schwer, aus der Vielzahl an Möglichkeiten einen Beruf zu fin - den, der zu ihnen passt. Die entscheidenden Faktoren sind die Interessen und Stärken der jungen Menschen. Diese können sie mit Check-U herausfinden und erfahren, welche beruflichen Wege sich damit einschlagen lassen. Nehmen Sie sich die Zeit für Ihre Zu- kunft. Die Berufsberatung steht Ihnen auch telefonisch unter der regionalen Hotline 0451 588-501 gerne für Gespräche zur Verfügung“, bietet Markus Dusch, Chef der Agentur für Arbeit Lübeck. Wie finde ich meine Stärken und die passenden Berufe dazu heraus? Welche Unterstützung bietet Check-U? Welche Testbereiche werden angeboten und wie sehen die Ergebnisse aus?? Antworten auf diese und andere Fragen geben die Expert(inn)en bei nächsten abi>> Chat am 7. Oktober von 16:00 bis 17:30 Uhr. Erinnerungsfunktion und Chatprotokoll Interessierte loggen sich ab 16:00 Uhr unter http://chat.abi.de/ ein und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Wer zum Chattermin selbst keine Zeit hat, kann seine Fragen auch gerne vorab an die abi>> Redaktion richten (abi-redaktion@me- ramo.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat im abi>> Portal veröffentlicht wird.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mzc0NTQ=