Ein E-Bike oder Fahrrad gebraucht kaufen: 30 Tipps vom Profi

Obwohl noch gar nicht wieder richtig geöffnet, scheinen die Fahrradläden leergefegt zu sein; nie war die Nachfrage nach hochwertigen Fahrrädern und E-Bikes größer.
Was liegt also näher, als auf Portalen wie Velomotion.de nach einem attraktiven Angebot zu suchen? Vielleicht steht das Wunschbike ja ganz in der Nähe von Privat zum Verkauf oder ein Fahrradhändler in der Nachbarstadt hat es noch auf Lager.

Vor allem beim Kauf eines gebrauchten E-Bikes ist Vorsicht geboten und eine gewisse Portion Fachkenntnis gefragt.
Auch wenn hinter vielen Klicks, etwas bei ebay-Kleinanzeigen, die Versuchung auf ein Schnäppchen lauert, ist gesundes Misstrauen angebracht. Der E-Bike-Markt hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt sowohl technisch als auch in Sachen Design. Ein E-Bike, das vor sechs, sieben Jahren State-of-the-Art war ist heute möglicherweise nur noch schwer vermittelbar.

Wie also vorgehen, wenn im Internet ein interessantes E-Bike angeboten wird?
Die E-Bike-Profis von Velomotion haben einige Tipps, damit der Gebrauchtkauf kein Reinfall wird. Diese Tipps stehen als Checkliste zum Download bereit, um sie zur Bike-Besichtigung griffbereit zu haben.

Der E-Bike Markt wächst und wächst – damit wird auch die Auswahl an Gebrauchträdern immer größer. Gerade in diesem Jahr, wo es um die Verfügbarkeit von Neurädern nicht allzu rosig bestellt ist, sehen sich immer mehr Menschen auf dem Gebrauchtmarkt um. Aber worauf sollte man achten? Wo lauern die Fallen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen und haben auch eine praktische Checkliste zum Abhaken...

« Homeoffice in der Corona-Pandemie