Lübeck Pride – Christopher Street Day 2018 – Motto: #LebtLiebe

Programmwoche: 11. bis 17. August 18 | CSD: 17. & 18. August 2018

© Kevin Hackert

Der 17. CSD in der Hansestadt steht ganz im Zeichen von Veränderung. So ist nach 10 Jahren das Straßenfest der Obertrave entwachsen und zieht ins Herz der Stadt - in die gute Stube - auf den Marktplatz um. Unbestritten wird des Straßenfest mit seiner Livebühne aber das Highlight im Veranstaltungsprogramm bleiben und mit lauten und leisen, ernsten und heiteren Tönen wieder viele LübeckerInnen und Gäste aus ganz Norddeutschland in seinen Bann ziehen.

Den Umzugsplänen folgen auch der Beginn und das Finish der Demonstration, die ihren Startschuss auf dem Marktplatz bekommt, von dort vorbei am Holstentor durch die historische Altstadt zieht, um wieder auf dem Marktplatz mit dem PolitTalk zu enden.

2018 bringt noch eine weitere Premiere mit sich: Zum ersten Mal ist Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau Schirmherr des CSD. Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Lübecks neuem Stadtoberhaupt.

#LebtLiebe - Das CSD-Motto, das zunächst wie ein Hippie-Slogan klingt, ist der Gegenentwurf zur rückwärtsgewandten Diskussion über sexuelle Orientierung und geschlechtlicher Identität und tritt all jenen entgegen, die mit homophoben und rechtspopulistischen Tabubrüchen Menschen ausgrenzen, die nicht der heterosexuellen Norm entsprechen.

Selbst 49 Jahre nach den Ausschreitungen einer jungen Homosexuellenbewegung in der New Yorker Christopher Street und der damit verbundenen ersten Forderung nach Gleichbehandlung und Anerkennung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern und Intersexuellen ist es weiterhin und gegenwärtig verstärkt notwenig für Toleranz und Akzeptanz, Vielfalt und Würde, Achtung und Respekt auf die Straße zu gehen.

Mit der „Ehe für alle“ und dem gemeinsamen Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare wurden grundlegende, rechtliche Fortschritte erstritten, diese müssen nun verteidigt und in den Köpfen unserer Mitmenschen, in Lehrplänen und Leitbildern verankert werden. Ein Coming Out, ob in der Schule, im Job oder Verein, in der Familie oder im Freundeskreis, ist seit dem 30. Juni 2017 nicht automatisch einfacher. Noch immer müssen LSBTI* Angst vor Anfeindung, Mobbing und Gewalt haben. Ein starkes Engagement für gesellschaftliche Akzeptanz, um die vorhandene Homo- und Transphobie abzubauen, ist weiterhin notwendig.

#LebtLiebe bedeutet für uns auch „Lebt Nächstenliebe“: Wir brauchen entschiedene Unterstützung beim Kampf gegen ein veraltetes Transsexuellengesetz. Intergeschlechtliche Menschen müssen endlich selbst über ihren Körper bestimmen dürfen. Nicht zuletzt geht es auch um die Teilhabe von Migrant*Innen und geflüchteten LSBTI* aus Ländern, in denen ihr Leben bedroht wird. Sie sind auf unseren besonderen Schutz angewiesen und benötigen ein sicheres Leben, Unterkunft und Bleiberecht.

#LebtLiebe ist unsere Antwort auf Hass und Lüge, Ausgrenzung und Gewalt, ist unser Forderung nach Akzeptanz und Bildung, gesellschaftlichem Fortschritt und einem tolerantem Miteinander.

Der Lübecker CSD e.V. wünscht allen eine interessante CSD-Programmwoche und ein erfolgreiches Pride-Wochenende.
Christian Till • Lübecker CSD e.V.

 

© Kevin Hackert

CSD – Rainbow Night
Samstag | 11.8.18 | 20:00 Uhr | Location 25 | Hartengrube 25-27 | Lübeck

Zum Start der CSD-Programmwoche kehrt die Community in der Hartengrube 25 ein. Das ehemalige Chapeau Claque - inzwischen zur schicken Eventlocation umgebaut - lädt zum gemütlichen Barabend mit kühlen Drinks und coolem Sound. Eintritt frei. Veranstalter: Location 25 im Alten Stecknitzfahrer Amtshaus.


CSD – Coming-Out - früher und heute
Sonntag | 12.8.18 | 16:00 Uhr | Die Diele | Mengstraße 41-43 | Lübeck

„Wie war dein Coming-Out?“ In der eigenen Gruppe sprechen wir immer wieder darüber. Aber was haben Menschen erlebt, die lange vor uns geboren sind? Inwieweit war es überhaupt möglich, sich zu outen? Gab es schon eine „Szene“? Und war sie anders als die, die wir heute kennen?

Und wie ist das heute? Heute haben junge Menschen gar kein Problem mehr sich zu outen? Oder doch? Was beschäftigt Menschen, die heute ihr Coming-Out haben? Was bedeuten dabei Begriffe und Definitionen? Brauchten wir sie, um uns zu outen, oder stehen sie uns auch manchmal im Weg?

Diese Fragen möchten wir mit unseren Gästen diskutieren – mit jungen Menschen, Mittelalten und Menschen mit viel Lebenserfahrung. Ihr seid eingeladen, euch mit eurer eigenen Geschichte einzubringen, mitzudiskutieren oder vielleicht auch einfach nur zuzuhören.
Eintritt frei. Veranstalter: Jugendnetzwerk lambda::nord e.V.


CSD – Aufziehen der Regenbogenflaggen
Montag | 13.8.18 | 18:30 Uhr | Rathaus | Breite Straße 62 | Lübeck
Der Lübecker CSD e.V. lädt die Community, deren Freundinnen und Freunde sowie alle Interessierten ans Rathauses. Das Aufziehen der Regenbogenflaggen ist seit Jahren fester Bestandteil des CSD sowie offizieller Auftakt der Programmwoche und wird von politischen Statements begleitet.
Eintritt frei. Veranstalter: Lübecker CSD e.V.

© Markus Lübeck

CSD – Johannes Kram liest aus: »Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber ...«
Montag  13.8.18 | 20:00 Uhr | Willy-Brandt-Haus Lübeck | Königstraße 21

Nach der Ehe für alle verfestigt sich der Eindruck, für Lesben und Schwule sei so gut wie alles erreicht. Dabei ist Diskriminierung in Deutschland Alltag, nur etwa ein Drittel aller Homosexuellen etwa ist „out“ am Arbeitsplatz, tief sitzende Ressentiments gegen Lesben und Schwule nie aufgearbeitet worden. Auch in der Mitte der Gesellschaft sind homophobe Denkmuster weit verbreitet, auch wenn diese nicht als solche wahrgenommen werden. Das liberale, aufgeklärte Selbstbild macht eine konstruktive selbstkritische Auseinandersetzung dabei oft besonders schwer: „Homophob? Ich doch nicht. Meine besten Freunde sind doch homosexuell!“

Johannes Kram bringt den „deutschen Sonderweg“ bei der im Vergleich zu anderen westlichen Staaten spät und leidenschaftslos eingeführten „Ehe für alle“ in Verbindung mit der „deutschen Spezialität“ der Homosexuellenverfolgung und den Paragrafen 175, die nie Bestandteil gesamtgesellschaftlicher Debatten war. Kram ist überzeugt: Wenn Heterosexuelle Homophobie nicht reflexhaft von sich weisen, sondern sich mit der strukturellen, gesellschaftlichen, aber auch mit der versteckten individuellen beschäftigen, könnten sie eine Menge über sich selbst und die Verfasstheit unserer Gesellschaft lernen.
Einlass: 19:30 Uhr, Eintritt 5,- Euro. Veranstalter: Lübecker CSD e.V.


CSD – Stadtrundgang: Über rote Lichter und rote Kondome – Verstecktes hinter rotem Backstein
Dienstag | 14.8.18 | 18:00 Uhr | Lübecker AIDS-Hilfe e.V. | Kreuzweg 2 | Lübeck

Auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der Pride Week: Lübecks außergewöhnlicher Stadtrundgang „Über rote Lichter und rote Kondome – Verstecktes hinter rotem Backstein“.

Gemeinsam mit dem Lübecker CSD Verein und der Beratungsstelle für Sexuelle Gesundheit und HIV hat die Lübecker AIDS-Hilfe neue Ideen und Anregungen umgesetzt, sodass dieser Stadtrundgang eine tolle Ergänzung zu den klassischen Stadtführungen darstellt.

Lauscht spannenden Geschichten rund um das Rotlichtmilieu, folgt auf historischen Spuren den Erzählungen Heinrich Manns, erfahrt mehr über das schwul-lesbische Leben und über versteckte Sünden in Lübeck.

Wir begeben uns auf die Spuren der Vergangenheit, besuchen Orte der Lust, Erotik und des Leids, um schließlich wieder die Freuden der Gegenwart zu genießen: ein zweistündiger Stadtrundgang mit besonderer Aufregung, besonderen Überraschungen und besonderem Genuss, der mit Schwester Rosa feucht-fröhlich abgerundet wird.
Teilnahme: gratis (um eine Spende wird gebeten).
Veranstalter: Lübecker AIDS-Hilfe e.V.

© Lübecker CSD e.V.

CSD goes Filmhaus: Siebzehn – Ein Film von Monja Art – Österreich 2017, 104 Minuten, deutsche Originalfassung
Mittwoch | 15.8.18 | 20:00 Uhr | Filmhaus | Königstraße 38 | Lübeck

Die letzten Wochen vor den Sommerferien, irgendwo in Niederösterreich. Die 17-jährige Internatsschülerin Paula ist heimlich in ihre Freundin Charlotte verliebt. Doch die ist mit Michael zusammen. Um sich von ihrem Liebeskummer abzulenken, lässt sich Paula auf ihren Schulfreund Tim ein, der selbst echte Gefühle für sie hat. Paula ahnt dabei nicht, wie oft auch Charlotte in Wahrheit an sie denkt. Und plötzlich kommt auch noch Lilli ins Spiel, die sich danach sehnt, begehrt zu werden, und selbst als wilde Verführerin auftritt. Paula muss sich entscheiden, ob sie ihren eigenen Gefühlen folgt oder denen der anderen.

Lanzenkirchen, mon amour: Regie-Debütantin Monja Art zeigt das Teenagersein in der Provinz als Achterbahnfahrt der Gefühle und in einer Ansammlung von amourösen Minidramen. Inmitten ihres tristen Schulalltags und ausschweifender Dorfdiskobesuchen sind Paula und ihre Freund_innen wie alle ganz normalen Teenager: wunderbare und obergescheite tickende Zeitbomben, die bald erwachsen und dann möglicherweise auch vernünftig sein werden. Bis dahin ist ihre größte Angst, in diesem Kaff hängenzubleiben. Draußen hört man Blasmusik, ein Mähdrescher zieht seine Bahnen, und mit etwas Glück kommt bald ein Bus.
Tickets: ab 8,50 Euro, (1,- Euro Ermäßigungen für Schüler, Studenten und Senioren).


CSD – Du hast die Wahl – auch beim Schutz vor HIV – Vortrag & Diskussion: Ist Safer-Sex durch PrEP möglich?
Donnerstag | 16.8.18 | 19:00 Uhr | Lübecker AIDS-Hilfe e.V. | Kreuzweg 2 | Lübeck

PrEP ist die Abkürzung für Prä-Expositions-Prophylaxe, auf Deutsch: Vorsorge vor einem Risiko-Kontakt. Bei dieser Schutzmethode nehmen HIV-negative Menschen HIV-Medikamente ein, um sich vor einer Ansteckung mit HIV zu schützen.

Über zwanzig Jahre lang waren Kondome die effektivste Safer-Sex-Strategie, um sich vor einer HIV-Infektion zu schützen. 2008 konnte in Studien festgestellt werden, dass eine erfolgreiche HIV-Therapie dazu führt, dass beim Sex ohne Kondom eine Infektion mit HIV nahezu ausgeschlossen ist. Und nun ist seit etwa einem Jahr in Deutschland die sogenannte PrEP zugelassen. Die reguläre Einnahme ist relativ aufwendig und mit Kosten verbunden – aber es eröffnet sich eine weitere Safer-Sex-Methode, mit der man sich erfolgreich schützen kann.

Der Vortrag „Du hast die Wahl – auch beim Schutz vor HIV“ möchte helfen, sich in diesem Safer-Sex-Dschungel zurechtzufinden. Wir stellen uns der Frage, ob das Kondom als Schutzmethode ausgedient hat und möchten die Chancen und Risiken der PrEP diskutieren. Ein bekennender PrEP-User wird über seine Erfahrungen mit dieser Safer-Sex-Methode berichten.

Der Referent Hartmut Evermann ist Mitarbeiter der Lübecker AIDS-Hilfe und Experte im Bereich Schutz vor HIV.
Eintritt frei (um eine Spende wird gebeten), Veranstalter: Lübecker AIDS-Hilfe e.V.

© Salzgeber & Co. Medien GmbH

CSD – Straßenfest
Freitag, | 17.8.18 | 15:00 Uhr | Marktplatz

Der Regenbogen geht in diesem Jahr über dem Marktplatz auf, wenn das Straßenfest mit seinem WarmUp beginnt. Auf der Live-Bühne geben sich TOP! - Entertainer Ricardo M., das Team von PST entertainment und die Les Bummms Boys das Mikrofon in die Hand.

Ricardo M. - TOP!- Entertainment – Moderation
Bereits zum dritten Mal führt uns der Charmeur mit dem Oberlippenbärtchen, der Tube Gel im Haar und dem frechen Spruch auf den Lippen durch das CSD-Programm auf der Bühne. Die Rede ist von Ricardo M., selbsternannter Top!-Entertainer, der zurecht über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannt ist.


1000 Takte Schlager Live
Endlich gibt es wieder 1000 Takte Schlager beim CSD in Lübeck. Entertainer Michael Knoll und sein Team von PST entertainment präsentieren die schönsten Schlager zum Mitsingen und Mittanzen. Wenn „Michaela“ mit „Johnny Blue“ am „Blue Bayou“ sitzt und feststellt: Hey, wir sind ja „Mitten im Paradies“, dann träumt sich Johnny lieber in „die kleine Kneipe“ auf Mallorca zurück, denkt an „Griechischen Wein“ und tanzt mit „Donna Blue“ den „letzten Sirtaki“. Doch Michaela lässt nicht locker und fleht „Schatzi, schenk mir ein Foto“. Und wer weiß……„Wunder gibt es immer wieder“. Das Konzept ist dabei einfach und deswegen so erfolgreich: SCHLAGER - Das bedeutet, deutsche Lieder, die jeder kennt, die jeder mitsingen kann und die deswegen stets gute Laune verbreiten. Das vereint, begeistert Jung und Alt und reißt selbst den letzten Partymuffel vom Hocker. Diana Barth, Stefan Schwabe & Michael Knoll freuen sich auf euch.


Les Bummms Boys Live
Brasskapelle meets Indieband. Vor elf Jahren begann das Quintett um Frontmann Stefan „Stüben“ Engelstädter und Bassist Sebastian „Powi“ Powilleit in ihrer Heimatstadt Rostock als Geheimtip aufzutreten. Mittlerweile sind die Jungs von der Küste über diesen Status weit hinaus und wurden in Mecklenburg-Vorpommern zu einem festen Bestandteil der Musikszene, die auf keinem größeren Stadtfest fehlen darf. Vorstöße über die Landesgrenzen hinaus sind an der Tagesordnung. Nun stehen die Jungs zum ersten Mal in Lübeck auf der Bühne.


CSD-Eröffnungsgottesdienst
Freitag | 17.8.18 | 18:00 Uhr | Ev.-Luth. Bugenhagenkirche | Karavellenstraße 8 | Lübeck

#LebtLiebe – Gerne. Auch und gerade in der Kirche. Unsere menschliche Liebe wird getragen von einer Liebe, die weiter und tiefer ist als sie. Weil GOTT selbst die Liebe ist und uns zuerst geliebt hat, sagt GOTT JA zu unserer Liebe in all ihren Formen.
Lasst uns diese Liebe feiern und mit ihr das Leben. Wild und  ausgelassen. Still und leise. Betend. Singend. Hörend. Lebendig, demütig und voller Zuversicht. Denn: „Gott ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm“ (1 Joh 4,16b).
Eintritt frei, Veranstalter: Ev.-Luth. Bugenhagenkirche.

© iStockphoto.com - Marc Bruxelle

CSD – Straßenfest
Samstag | 18.8.18 | 12:00 Uhr | Marktplatz | Lübeck

Vor, aber auch während und vor allem nach der Demo sowie einem kurzen sowie unterhaltsamen PolitTalk verspricht das Fest auf dem Marktplatz und damit im Herzen der Stadt zum ausgefallenen und unvergesslichen Höhepunkt des CSD-Samstags zu werden. Während sich die Partyband Friend‘tett und Kery Fay & Band - moderiert von TOP!-Entertainer Ricardo M. - abwechseln, laden die Stände der Vereine, Organisationen und Parteien zu Gesprächen und Diskussionen ein. Die Stände Lübecker Gastronomen locken mit kühlen Erfrischungen sowie herzhaften und süssen Snacks.
Auf diese Weise wird Lübecks gute Stube zur perfekten Mischung aus politischem Engagement und buntem Treiben, Diskussion und Information sowie Sehen und Gesehen werden.


Polit-Talk – Kundgebung
Während des Polit-Talks haben die VertreterInnen der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik - auf unterhaltsame Weise - die Möglichkeit für ein kurzes Statement und den Fragen des Moderators Rede und Antwort zu stehen. Der Talk ist jedes Jahr eine interessante und spritzige Mischung aus Meinungen, Standpunkten und Argumenten.


Friend’tett Live
Die Party-Band aus Lübeck und Hamburg macht mit ihrer unschlagbaren Mischung aus unbändigem Power und hingebungsvoller Liebe zum musikalischen Detail jeden Auftritt zu etwas ganz Besonderen. Und das aus gutem Grund: Das Friend’tett spielt nicht irgendwelche Party-Songs, sondern ausschließlich Musik, die vor und auf der Bühne gleichermaßen Leidenschaft entfacht. Kraftvoller, emotionaler Gesang, schweißtreibende Soli, ein Groove der mitreißt!
Das Programm umfasst vor allem aktuelle Songs der Charts - heisst: moderner Sound und Party pur - ergänzt um unverzichtbare Klassiker der Rock-Pop-Geschichte, die auf keinen Fall fehlen dürfen.


Schweigen & Gedenken – Erinnern
In der Schweigeminute wird an jene Menschen erinnert, die in der Hansestadt an den Folgen von AIDS verstorben sind. Während „Somewhere over the rainbow“ von der Bühne erklingt, lassen die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und Freunde der Lübecker AIDS-Hilfe e.V. ca. 130 schwarze Ballons aufsteigen.

Friend’tett © Lukas Schick

Kery Fay & Band: live
Die Sängerin, Songwriterin und Keyboarderin veröffentlichte 2014 ihre erste Single „Running“, die ihr zahlreiche Auftritte im TV, auf Open Airs und Festivals verschaffte – national sowie international in Zürich, Bern, Bukarest, Abu Dhabi und Tel-Aviv.
Darauf folgte 2016 die EP „Otherside“ und weitere Auftritte in Deutschland und in der Schweiz. Im Jahr 2017 arbeitet Kery Fay an ihrem ersten Solo-Album, welches sie in den renommierten Quad Studios in New York City aufgenommen hat, wo auch Beyoncé, Coldplay und Sam Smith ihre Hits recordet haben. Die erste Single „Secrets“ wurde im Februar 2018 in Zusammenarbeit mit dem Label A45 Music / Kontor Records veröffentlicht und erreichte hohe Chart-Platzierungen in den DJ und Dance Charts, sowie in den österreichischen iTunes Charts. Die Single wurde von DJ Scotty, DJ AleXio und DJ Aaron Ambrose remixt.
Die Wahl-Hamburgerin liefert eine ganz eigene Interpretation von Electro-Pop ab, die als mitreißende Synthie-Mischung mit instrumentalen Elementen und pulsierenden Beats direkt ins Ohr geht.


#LebtLiebe CSD - Demonstration
Samstag | 18.8.18 | 13:00 Uhr | Start/Ziel: Marktplatz | Lübeck

Während auf dem Marienkirchhof die Trucks noch für ihren großen Auftritt vorbereitet werden, beginnt die Demonstration mit der Auftaktkundgebung auf dem Marktplatz.
Vor hier startet der Marsch durch die Holstenstraße und führt vorbei am Holstentor zum Lindenplatz, zurück durch die historische Innenstadt, über die Verkehrsknotenpunkte Lübecks und endet wieder auf dem Marktplatz mit dem PolitTalk und dem CSD-Straßenfest.

Kery Fay © Marco Rothenburger

PRIDE NIGHT - Die offizielle CSD-Abschlussparty
Samstag | 18.8.18 | 22:00 Uhr | Hafenschuppen 6 | An der Untertrave 47a | Lübeck

In der Nacht trifft sich die queere Partyszene im Hafenschuppen 6. Die Heldinnen und Helden der Nacht lassen die historischen Bretter zum MusikMix von DJ Jedt beben. Ein weiteres Mal überrascht die Pride Night mit einer einzigartigen Location sowie dem Soundtrack von DJ Jedt, den viele noch von der Abschlussparty 2017 in der Kulturwerft kennen und der nun den Spirit der Nacht in den Schuppen 6 zaubert. Damit erklärt sich die Pride Night schon jetzt zum rauschenden Finale des Wochenendes.

Vorverkauf: 8,- Euro, Abendkasse: 10,- Euro.

Vorverkaufsstellen:
Pressezentrum, Breite Straße 78 (zzgl. VVK-Gebühren), CSD-Straßenfest Rostock (21.7.), CSD-Straßenfest Hamburg (3.8. - 5.8.), CSD-Straßenfest Lübeck (17. & 18.8.).


After CSD queer & friends Party
Samstag | 25.8.18 | 21:00 Uhr | Solizentrum | Willy-Brandt-Allee 11 | Lübeck

Für alle, die nicht genug CSD bekommen können, organisiert das Solizentrum in Kooperation mit der Jugendgruppe „Rosa Einhorn Brigade“ und der Beratungsstelle
NaSowas die Party nach der Party.
Eintritt frei. Veranstalter: Solizentrum.

« Wer schreibt, der bleibt – Ferienaktion „Mit Feder und Tinte“ Lübecker Museumsnacht – „hier & jetzt“ »