Veranstaltungen Oktober 2018 im Europäischen Hansemuseum

© Olaf Malzahn

„875 Jahre – Lübeck erzählt uns was“

9.9.2018 – 6.1.2019

Unter dem Titel „875 Jahre – LÜBECK ERZÄHLT UNS WAS – Die Ausstellung zum Stadtjubiläum“ präsentieren die LÜBECKER MUSEEN, das Europäische Hansemuseum, das Archiv der Hansestadt Lübeck, die Stadtbibliothek und der Bereich Archäologie und Denkmalpflege 100 Schätze der Lübecker Stadtgeschichte.

Im Rahmen der Sonderausstellung bietet das Europäische Hansemuseum Kuratorenführungen und Veranstaltungen an. Genaueres zu den Terminen ist in der Übersicht zu finden.

 

„HanseHeroes – Alte Städte neu entdeckt“

19.9.2018 – 18.11.2018

Mit dem neuen Ausstellungsformat „HanseHeroes – Alte Städte neu entdeckt“ rückt das Europäische Hansemuseum einzelne Hansestädte in den Fokus.

In „HanseHeroes“ - Mini-Ausstellungen werden bekannte wie auch weniger bekannte Hansestädte vorgestellt, als die Städte, die Hanse ausmachen. Den Anfang dieser neuen Reihe macht Hannover. Ein besonderes Highlight ist ein Original aus dem Stadtarchiv Hannover, das exklusiv für das Projekt nach Lübeck ausgeliehen worden ist.

Die Präsentation ist im 1. Obergeschoss des Burgklosters zu sehen.

 

„Segel, Salz und Silberlinge“

2.12.2018 – 3.3.2019

Eine Mitmach-Ausstellung für Kinder ab 6 Jahren

Diese interaktive Ausstellung nimmt Kinder und ihre Familien mit auf eine aufregende Seereise. Unberechenbares Meer, als Orientierung nur die Sterne – die Handelsschifffahrt zu Zeiten der Hanse war alles andere als einfach.

Die Kinder schlüpfen in die Rolle von Händlern und Seeleuten und lernen dabei, wie Welthandel heute funktioniert, wie mühevoll Seeleute in früheren Zeiten ihre Waren besorgt haben und dass die heutige Vielfalt des Warenangebots ein wertvolles Gut ist.

 

Dienstag | 2.10. | 19:00 Uhr

Vortrag Wissenschaftsreihe

Prof. Dr. Albrecht Cordes spricht über „Erlaubte Gewalt: Zwangsvollstreckung im 13. Jahrhundert“

Ort: Europäisches Hansemuseum, Saal: „La Rochelle“

Eintritt frei, Anmeldung empfohlen unter 0451 80 90 99 0 oder invitation@hansemuseum.eu

 

Samstag | 6.10. | 14:00 Uhr

Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Die Hanse“

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 90 Minuten, Kosten: 4,- Euro zzgl. Museumseintritt, Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Sonntag | 7.10. | 11:00 Uhr

Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Die Hanse“

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 90 Minuten, Kosten: 4,- Euro zzgl. Museumseintritt, Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Sonntag | 7.10. | 14:00 Uhr

Familienführung „Das Mittelalter beleuchten“

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 60 Minuten, Kosten: 3,50 Euro zzgl. Museumseintritt (Kinder bis 16 Jahre zahlen nur den Eintritt), Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Dienstag | 9.10. | 17:00 Uhr

Im Kloster brennt noch Licht

Inszenierte Führung mit Bier-Verköstigung

Treffpunkt: Kirchplatz, Dauer: 90 Minuten, Kosten: 5,- Euro zzgl. Eintritt Burgkloster, Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Mittwoch (10.10.) bis Freitag (12.10.) | 10:00 – 14:00 Uhr

Ferienpass-Workshop

„Lübeck in a Box – Kinder erzählen ihr Lübeck“

Alter: 8 – 14 Jahre

Ort: St. Annen Museum und Europäisches Hansemuseum

15,- Euro pro Teilnahme, inkl. Führung und Eintritte

Anmeldung erforderlich unter: 0451 80 90 99 0 oder info@hansemuseum.eu

 

Donnerstag | 11.10. | 19:00 Uhr

Vortrag zur Sonderausstellung „875 Jahre – Lübeck erzählt uns was“

Prof. Dr. Oliver Auge: „Zwischen Dannebrog und Reichsadler: Lübeck und das Ostseeimperium des dänischen Königs Waldemar II.“

Ort: Europäisches Hansemuseum, Beichthaus

Eintritt frei, Anmeldung empfohlen unter 0451 80 90 99 0 oder invitation@hansemuseum.eu

 

Samstag | 13.10. | 14:00 Uhr

Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Die Hanse“

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 90 Minuten, Kosten: 4,- Euro zzgl. Museumseintritt, Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Sonntag | 14.10. | 11:00 Uhr

Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Die Hanse“

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 90 Minuten, Kosten: 4,- Euro zzgl. Museumseintritt, Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Sonntag | 14.10. | 14:00 Uhr

Familienführung „Das Mittelalter beleuchten“

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 60 Minuten, Kosten: 3,50 Euro zzgl. Museumseintritt (Kinder bis 16 Jahre zahlen nur den Eintritt), Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Montag | 15.10. | 15:00 Uhr

Öffentliche Führung durch das Burgkloster

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 90 Minuten, Kosten: 3,- Euro zzgl. Eintritt Burgkloster, Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Montag | 15.10. | 17:00 Uhr

Familienlesung

Anke Bär liest aus ihrem Kinderbuch „Endres der Kaufmannssohn“, begleitet wird sie von dem Hanseexperten Prof. Dr. Hammel-Kiesow

Ort: Europäisches Hansemuseum, Saal: „La Rochelle“

Kosten: 7,- / 5,- Euro ermäßigt

Tickets erhältlich an der Museumskasse, Anmeldung möglich unter invitation@hansemuseum.eu

 

Mittwoch (17.10.) bis Freitag (19.10.) | 10:00 – 14:00 Uhr

Ferienpass-Workshop

„Lübeck in a Box – Kinder erzählen ihr Lübeck“

Alter: 8 – 14 Jahre

Ort: St. Annen Museum und Europäisches Hansemuseum

15,- Euro pro Teilnahme, inkl. Führung und Eintritte

Anmeldung erforderlich unter: 0451 80 90 99 0 oder info@hansemuseum.eu

 

Samstag | 20.10. | 14:00 Uhr

Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Die Hanse“

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 90 Minuten, Kosten: 4,- Euro zzgl. Museumseintritt, Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Sonntag | 21.10. | 11:00 Uhr

Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Die Hanse“

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 90 Minuten, Kosten: 4,- Euro zzgl. Museumseintritt, Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Sonntag | 21.10. | 14:00 Uhr

Familienführung „Das Mittelalter beleuchten“

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 60 Minuten, Kosten: 3,50 Euro zzgl. Museumseintritt (Kinder bis 16 Jahre zahlen nur den Eintritt), Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Dienstag | 23.10. | 13:00 Uhr

Mittagsgeschichten – Lübeck blüht auf

Kuratorenführung durch die Sonderausstellung im Burgkloster mit André Dubisch

Ort: Burgkloster im Europäischen Hansemuseum, Dauer: 30 Minuten, Kosten: 3,- Euro zzgl. Eintritt, Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Mittwoch | 24.10. | 19:00 Uhr

Diskussionsreihe „Grenzenlos erfolgreich?“

Podiumsdiskussion „Grenzen des Wachstums“ mit Prof. Dr. Ernst U. von Weizsäcker und Prof. Dr. Leef Dierks

Ort: Europäisches Hansemuseum, Saal: „La Rochelle“

Eintritt frei, Anmeldung empfohlen unter 0451 80 90 99 0 oder invitation@hansemuseum.eu

 

Freitag | 26.10. | 19:30 Uhr

Konzert im Rahmen der Sonderausstellung „875 Jahre – Lübeck erzählt uns was“

„Das Kloster klingt zum Jubiläum“ – Kammerkonzert mit dem Duo Pavane (Violoncello und Harfe)

Ort: Kapitelsaal des Burgklosters

Kosten: 12,- / 10,- Euro ermäßigt

Tickets erhältlich an der Museums- und Abendkasse, Anmeldung möglich unter invitation@hansemuseum.eu

 

Samstag | 27.10. | 14:00 Uhr

Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Die Hanse“

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 90 Minuten, Kosten: 4,- Euro zzgl. Museumseintritt, Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Sonntag | 28.10. | 11:00 Uhr

Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Die Hanse“

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 90 Minuten, Kosten: 4,- Euro zzgl. Museumseintritt, Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

 

Sonntag | 28.10. | 14:00 Uhr

Familienführung „Das Mittelalter beleuchten“

Treffpunkt: Kassenbereich, Dauer: 60 Minuten, Kosten: 3,50 Euro zzgl. Museumseintritt (Kinder bis 16 Jahre zahlen nur den Eintritt), Reservierung empfohlen unter 0451 80 90 99 13 oder gruppen@hansemuseum.eu

« Herbsttagung der deutschen Thomas Mann-Gesellschaft und der Heinrich Mann-Gesellschaft Deutscher Betriebsärzte-Kongress 2018 »