Das Licht im Kasten, von Elfriede Jelinek

Premiere: Freitag | 13.4.18 | 20:00 Uhr | Kammerspiele | Theater Lübeck

Fotos: Kerstin Schomburg

Eine Bikini-Reklame in einem Leuchtkasten: Gisèle Bündchen hängt dort mit einem karibischen Strandensemble für H&M. Hier beginnt Jelineks Betrachtung von Mode und Mensch: »Von wenig Dingen verstehe ich so viel wie von Kleidern«. Sehr persönlich schreibt die Nobelpreisträgerin vom schönen Schein modischer Schnelllebigkeit, Neuerfindung und Orgie, stößt auf den Körper, besinnt sich auf das Altern und die eigene Vergänglichkeit, die sich in der ewig neuen Mode spiegeln: »Die Endlichkeit ist das Innerste des Wesens der Mode.«


Den Preis der Mode veranschlagt Jelinek in diesem rasanten Text, folgt dem fatalen Kreislauf der Textilindustrie und der Spirale von Ausbeutung der Umwelt wie der Arbeiterinnen. Regisseurin Marie Bues und Choreographin Nicki Liszta nehmen mit dem Ensemble die Bewegung des Textes auf, feiern die Mode, bringen ihre Schatten und Abgründe zur Sprache und auf den Laufsteg.

 

Inszenierung M. Bues, Choreographie N. Liszta, Bühne I. Nauck, Kostüme C. Irro, Musik K. Kaufmann.
Mit R. Behringer, A. Cohen, A. Mann, S. Pfennigstorf; P. Berg, J. D. Talinski.
Kostprobe 9.4., 18:30 Uhr, Kammerspiele (Eintritt frei), Premiere 13.4., 20:00 Uhr, Kammerspiele, weitere Termine 15.4., 18:30 Uhr, 28.4., 20:00 Uhr.
Theaterkasse 0451/399 600, Kartenkauf online www.theaterluebeck.de.

« Instant SL Improshow Mark Britton: „Mit Sex geht’s besser!“ »