Die Zombie-Apokalypse kann kommen!

Der Zombie, eine der beliebtesten Kreaturen im Horror-Genre, bekommt mit dem ultimate VIRUS BOOK of ZOMBIES endlich sein verdientes Denkmal gesetzt.


In dem weltweit wohl vollständigsten Kompendium in Buchform erfährt der untote Leser so gut wie alles, was es zum Zombie-Thema zu sagen und zu schreiben gibt. Wo kommt der Zombie-Kult her und wie hat er seinen Weg ins Kino gefunden? Welche Bedeutung hat der Zombie in der modernen Kunst und Popkultur? Wir spannen den Bogen von Schriftsteller, Okkultist und Globetrotter William Seabrook (1884 – 1945, „The Magic Island“) über Dan Shocker (1940 – 2007, „Testament des Grauens“) und George A. Romero („Night of the Living Dead“) bis hin zu Robert Kirkman („The Walking Dead) und stellen die wichtigsten Werke in der Literatur (inkl. Groschenromane), im Comic, in der Musik und in anderen Medien vor. Natürlich gehören dazu auch PC- und Videospiele, von denen wir ca. 50 der relevantesten ausführlicher vorstellen.


Den Schwerpunkt des „ultimate VIRUS BOOK of ZOMBIES“ bildet jedoch der Zombie im Film! In weit über 500 Streifen seit 1932 treibt der vermoderte Fleisch- und Hirnfresser sein Unwesen – und zu jedem einzelnen davon findet sich eine Inhaltsangabe und Kurzreview im Buch. Eine komplettere Übersicht des Genres gab es bislang – auch im Ausland – noch nie zuvor. Falls das noch intakte Hirn bei so vielen Informationen zum Thema Zombie noch nicht schlapp macht, gibt es zur Entspannung eine visuelle Chronologie der Zombie-Filme mit den schönsten (und kunstvollsten) Filmplakaten, Aushang- und Szenenfotos. Außerdem noch eine Galerie mit ausgewählten Comic- und Musikalbum-Covers. Wer jedoch schnell in das Thema einsteigen möchte, wird die zahlreichen Top-10-Listen (Asia-Zombies, Italo-Zombies, NaziZombies, Zomedies, Zombie-Games und viele mehr) im Buch auch sehr nützlich finden.


Das „ultimate VIRUS BOOK of ZOMBIES“ wird ab dem 16. Dezember auf www.raptor.de und Amazon erhältlich sein und kann auch im Buchhandel über die ISBN-Nummer 978-3-9817082-2-6 bestellt werden. Nur bei Bestellungen im Online-Shop des Verlags gibt es als besonderen Fan-Service das Buch zusammen mit einem von zwei exklusiven Zombie-Pins aus Metall („ZOMBIE Slayer“ oder „Flesh EATER“).


Das ultimative Zombie-Kompendium von VIRUS lässt keine Fragen mehr offen! Außer der einen vielleicht: Wann genau wird die Zombie-Apokalypse beginnen?

 

Der in Frankfurt am Main ansässige Verlag raptor publishing veröffentlicht seit 2004 u. a. die periodisch erscheinenden Zeitschriften „Koneko“ (japanische Popkultur, Anime, Manga etc.), „Level 1“ (PC- & Videogames, gestern, heute, morgen) und „VIRUS“ (Deutschlands dunkles Magazin für Horror, Mystery und Dark Fantasy). Dazu kommen zahlreiche Special-InterestTitel und Themen-Specials, die trendabhängig und saisonal erscheinen. Mit dem „ultimate VIRUS BOOK of ZOMBIES“ beginnt raptor publishing sein zusätzliches Engagement im Bereich der Fachbücher und Kompendien. Für das kommende Jahr sind bereits drei weitere Bücher in Arbeit.


Gegründet wurde raptor publishing im Januar 2004 von Claude M. Moyse, der zuvor als European Creative Manager bei Nintendo of Europe tätig und im Rahmen dieser Tätigkeit u. a. für die Markteinführung von Videospielkonsolen wie dem Nintendo 64 oder den Launch der bis heute erfolgreichen Pokémon-Franchise verantwortlich war.

« „#10 Trends für Manager … aus Sicht der großen Fische“ Jean Hanff Korelitz – Du hättest es wissen können »