Ghostsitter – Geister geerbt von Tommy Krappweis

Am 6. Oktober 2015 erschien Tommy Krappweis’ neues Buch Ghostsitter – Geister geerbt!


Auf den rund 250 Seiten erwartet den Leser ein geist- und actionreicher Gruselspaß, der mit viel Humor vom Zusammenwachsen einer ganz besonderen „Familie“ erzählt.


Seinen hohen Unterhaltungswert bewies der Erfinder der Kultfigur „Bernd das Brot“ bereits mit Büchern wie „Der kleine große Paul“ und der Fantasy-Trilogie „Mara und der Feuerbringer“, deren erster Teil im April diesen Jahres im Kino zu bestaunen war und am 22. Oktober 2015 auch auf DVD und Blu-ray startet.


Die Werke des „Bernd das Brot“-Erfinders bereiten nicht nur Kindern Freude, sondern bieten Groß und Klein viel Spaß beim (Vor-)Lesen und schaffen mühelos den Spagat zwischen humorvoller Unterhaltung mit viel Witz und Esprit und einem bildenden Mehrwert. Auch der erste Band seiner turbulenten Abenteuerreihe Ghostsitter – Gespenster geerbt wird definitiv der Unterhaltung für die ganze Familie gerecht.


Der vierzehnjährige Tom erbt von Opa Heinrich eine Geisterbahn und staunt nicht schlecht über die Lebendigkeit der gruseligen Bewohner. Fortan hält die geisterhafte Chaostruppe Tom ganz schön auf Trab.


Allerdings sind die Gruselgestalten dank ihrer originellen Eigenheiten einfach nur zum Liebhaben: Wombie, der Zombie, beschützt sein knalllpinkes Plüschhäschen bis aufs Mark und die Mumie Hop Tep hat ein heißblütiges Temperament.

Vampir Vlarad mag zwar Blut, aber nicht das von Menschen. Bei übermäßigem Konsum mutiert er in das jeweilige Spendenwesen – ein Vampir wird dann zum Meerschweinchen. Sachen gibts!?Außerdem reihen sich Werwolf Welf, dem man bei Vollmond besser nicht begegnet und das bildhübsche Gespenstermädchen Mimi in den zum Gruseln schönen Reigen ein.


Die Geisterbahn samt ihres quicklebendigen Inventars stellt Tom vor eine große Herausforderung. Er muss alles im Zaum und vor allem geheim halten. Und dann ist da auch noch der geheimnisvolle Zoracz, der es auf die Superkräfte der Geister und Monster abgesehen hat…


Krappweis’ Schreibstil ist hervorragend auf Kinder ab 10 Jahren angepasst, wobei vor allem die originellen Wortverbindungen und Beschreibungen, für die der neologismusliebende Autor bekannt ist, auch erwachsene Rezipienten schmunzeln lassen.


Schon in der dritten Klasse beweist der Ghostsitter Autor Tommy Krappweis seine Fähigkeiten, als er Ellis Kauts „Pumuckl und die Grippetabletten“ zu einem Theaterstück umschreibt.


Es folgen weitere spannende Projekte, durch die sich Krappweis in zahlreichen Bereichen der Entertainment-Kunst einen Namen macht: Als Straßenmusiker, Stuntman, Schauspieler in Serien wie „SoKo5113“ oder als Comedian in der Comedyshow „RTL Samstag Nacht“ beweist er seine Vielseitigkeit.


Die Verfilmung des ersten Bandes seiner Fantasy-Trilogie „Mara und der Feuerbringer“ brachte er selbst als Regisseur auf die Leinwand, gründete dazu außerdem die Visual Effects Firma BigHugFX und leitet seit fünfzehn Jahren die Produktionsfirma bumm film GmbH, die nicht nur für „Bernd das Brot“ sondern auch für Drehbücher, Regie, Musik und Effekte von Formaten wie der „prosieben Märchenstunde“ oder für die BR Comedyshow „Habe die Ehre“ verantwortlich ist.


Tommy Krappweis steckt voller Ideen, Tatendrang und Leidenschaften – dass das Schreiben definitiv eine davon ist, stellt er seinem neuen Buch Ghostsitter – Gespenster geerbt wieder einmal gekonnt heraus.


Ghostsitter ist am 6. Oktober im Franz Schneider Verlag erschienen, ISBN 978-3-505-13757-0.
Mehr zum Buch und seinem Autor gibt´s auf: https://www.facebook.com/tommy.krappweis?fref=ts.

« Henning Mützlitz – Im Schatten der Hanse – Historischer Kriminalroman Sabine Thiesler – Und draußen stirbt ein Vogel »