Hengameh Yaghoobifarah

Im Rahmen des Schleswig-Holsteinischen Kultursommers liest Hengameh Yaghoobifarah auf dem Museumsberg Flensburg aus dem Roman „Ministerium der Träume“. Hengameh Yaghoobifarah betreibt die Kolumne »habibitus« in der taz. Ein Beitrag in eben jener Kolumne löste eine erhitzte Debatte über die Polizei in Deutschland aus und bescherte Yaghoobifarah damit landesweite Bekanntheit.

Der Debütroman »Ministerium der Träume«, spielt in Lübeck und Berlin und greift unter anderem das Thema Rassismus auf: Nasrin ist überzeugt, dass der Tod ihrer Schwester Suizid war, kein Autounfall. Doch als sie auf den Spuren der Vergangenheit wandelt, ändert sich ihre Meinung.

Karten gibt es an der Museumskasse im Vorverkauf: 15,-, ermäßigt 10,- Euro.

« LiteraTour Nord präsentiert Anne Weber – Annette, ein HeldinneneposAngelika Klüssendorf liest aus „Vierunddreißigster September“ »