19. Lübecker Museumsnacht im Europäischen Hansemuseum

Die drei Herren

Outlaws des Mittelalters übernehmen bei der 19. Lübecker Museumsnacht das Ruder im Europäischen Hansemuseum. Zum diesjährigen Motto „Inside | Outside“ bietet das Museum abendfüllendes Programm: Live-Hörspiele, Comic-Schlachten, Akkordeonklänge, mittelalterliches Markttreiben und eine Entladeszene am Segler Lisa von Lübeck stehen im Zeichen der kommenden Sonderausstellung „Störtebeker & Konsorten - Piraten der Hansezeit?“, die Ende September eröffnet wird.


Das Europäische Hansemuseum feiert die Museumsnacht am 31. August 2019 drinnen und draußen: Musik, Inszenierungen und Kleinkunst füllen das Museum mit seiner Dauerausstellung zur Hansegeschichte, dem Burgkloster und den Terrassen mit Leben. So begeben sich „Die Drei Herren“ mit einem Live-Hörspiel auf den letzten Hansetag: eine geheimnisvolle Reise ins Jahr 1669. Zwielichtige Kaufleute, dunkle Machenschaften und ein mysteriöser Todesfall erfordern außergewöhnlichen Ermittlergeist. (Vorstellungen 19:00 und 22:30 Uhr)


Auf das Schlachtfeld von Stift und Papier geht es bei der „Comic Battle Royal“. Das Illustratorenkollektiv von Pure Fruit aus Kiel lässt Helden und Schurken, Outlaws und Gesetzeshüter, Störtebeker und Konsorten gegeneinander antreten. Das Publikum entscheidet mit seinem Applaus über das Schicksal der Zeichner Kontrahenten: Die spitzeste Feder wird den Sieg davontragen. (Vorstellungen 20:30 und 21:45 Uhr) Das Hansevolk zu Lübeck bringt mittelalterliches Markttreiben an den alten Umschlagsplatz: Zwischen Burgkloster, Beichthaus und Untertrave herrscht buntes Treiben ehrbarer Kaufleute des 15. Jahrhunderts. Es geht das Gerücht, dass ein Kaufmann sein an Piraten verloren geglaubtes Schiff im Hafen entdeckt hat: Die Lisa von Lübeck. Werden wohl die Kanonen sprechen? (Zwischen 18:00 und 24:00 Uhr)

 

© Olaf Malzahn

Die Lisa von Lübeck macht nach ihrer ‚Rückeroberung‘ exklusiv vor dem Europäischen Hansemuseum fest. Beim „Open Ship“ darf jede Planke des historischen Nachbaus einer Kraweel erkundet werden – und damit die maritime Seite des mittelalterlichen Lübecks. An Deck des Holzseglers lässt sich das Hafenpanorama eben dort genießen, wo zur Hansezeit die Schiffe gen Norden aufbrachen. Hier wird das Hansevolk eine kurze, authentische Entladeszene nachspielen. Mit purer Muskelkraft, wie im 15. Jahrhundert, wird die Ladung der Lisa gelöscht. (Zwischen 18:00 und 24:00 Uhr. Entladeszene um 18:30 Uhr)

Mit stimmungsvollem Musikprogramm geht auf der Terrasse die 19. Lübecker Museumsnacht dem Ende entgegen. Zunächst mit Akkordeon, Gitarre und Gesang und dem Repertoire von „Wind, Meer und Sternen“ – das musikalische Programm von Grischek & Lübke lädt zu einer sehnsuchtsvollen Reise über die Weltmeere (Konzert um 20:00 und 21:45 Uhr). Rockig bis funky, leidenschaftlich und heftig wird es beim Lutopia Orchestra: Onemanband Tonebone und Antonia am Kontrabass spielen auf Tasten, Blech, Drums und Saiten – und werden den letzten Augustabend hier ausklingen lassen. (Konzert 20:45 und 22:30 Uhr)


Das Programm des Hansemuseums ist Teil der Veranstaltungen der Lübecker Museen, Organisatoren der Museumsnacht. Das Motto „Inside | Outside“ stellt Akzeptanz und Austausch in den Mittelpunkt: Sei es zum Beispiel mit dem Blick auf ganz ferne Welten in der „Suche nach der verlorenen Zeit“ zu Werken der chinesischen Malerin Haiying Xu (St. Annen-Museum) oder bei der Betrachtung des bunten Nebeneinanders am Strand: in der Fashionshow „Vom Badekleid bis zum Burkini“ (Museum Behnhaus-Drägerhaus). Nur einen Fußweg entfernt vom Hansemuseum ist im gemeinsamen Garten von Willy-Brandt- und Günter-Grass-Haus die Umbruchstimmung des „Summer of 69“ das Thema von Lesungen sowie der Musik der kanadischen Band Youngbloods.

Die 19. Lübecker Museumsnacht findet am 31. August 2019 zwischen 18:00 und 24:00 Uhr statt. Die Tickets kosten 12,- Euro regulär und 6,- Euro ermäßigt. Verkauf am 31. August von 14:00 bis 18:00 Uhr am Infostand unter den Karstadt-Arkaden, Breite Straße, abends an allen Museumskassen, online unter luebeck-ticket.de sowie an bekannten Vorverkaufsstellen. Infos bietet die zentrale Webseite: www.die-luebecker-museen.de/museumsnacht-2019.

« Armin Mueller-Stahl „Alles neu – Malerei & Grafik“Summer of 69 »