Kirsten Boie liest im Europäischen Hansemuseum Erfolgreiche Autorin präsentiert ihr Werk „Alhambra“

© Indra Ohlemutz

Ihre Geschichten erzählen von Menschen und Tieren, spielen in Deutschland und Ländern auf der ganzen Welt und sind mitreißend, authentisch und oft sehr aktuell: Die erfolgreiche Autorin Kirsten Boie begeistert schon seit vielen Jahren Leserinnen und Leser jeden Alters. Am Donnerstag, den 25. Januar ist sie im Europäischen Hansemuseum zu Gast und liest für Jugendliche und Erwachsene aus ihrem Werk „Alhambra“. Das Buch schildert die Geschichte des jungen Boston, der eine Klassenfahrt ins spanische Granada macht und dort durch ein Tor ins Jahr 1492 reist. Dort wird er, aufgrund seines damals noch unbekannten Handys, als Abgesandter des Teufels verdächtigt und von der spanischen Inquisition verfolgt. Gemeinsam mit seinen neuen Freunden Tariq und Salomon, als Muslim und Jude selbst bedroht, versucht er den Weg zurück in die Gegenwart zu finden – in einem Europa, das an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit und kurz vor der Entdeckung Amerikas steht.  


Beginn der Lesung ist 19:00 Uhr, der Eintritt beträgt 7,- Euro, ermäßigt 5,- Euro. Der  Ticketerwerb ist sowohl im Vorverkauf an der Museumskasse (täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet) als auch an der Abendkasse möglich. Darüber hinaus werden Kartenreservierungen unter invitation@hansemuseum.eu oder 0451 80 90 99 0 entgegengenommen.

Zur Autorin: Kirsten Boie wurde am 19. März 1950 in Hamburg geboren. Bereits ihr erstes Buch, 1985 unter dem Titel „Paule ist ein Glücksgriff“ erschienen, wurde ein beispielloser Erfolg und für mehrere Preise nominiert. Inzwischen sind von Kirsten Boie rund 100 Bücher erschienen und in zahlreiche Sprachen übersetzt worden. Neben Kinder- und Jugendbüchern schreibt Kirsten Boie auch Vorträge und unternimmt Reisen im Auftrag des Goethe-Institutes. 2007 wurde sie für ihr Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises und 2008 mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. Im Oktober 2011 erhielt sie außerdem vom Bundespräsidenten das Verdienstkreuz 1. Klasse. Kirsten Boie lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Hamburg.

« Klaus Maria Brandauer und Sebastian Knauer – „Moby Dick“: Eine literarisch-musikalische Lesung Lesung: Hans Pleschinski liest aus „Wiesenstein“ »