Leonce und Lena, eine Projektion von Georg Büchner – Eine kollaborative Zusammenarbeit von: plateaunische liebe & Genbu Arts

Freitag | 19.7.19 | Premiere | 20:00 Uhr | Sprechwerk | Klaus-Groth-Straße 23 | Hamburg

Leonce, ein junger Mann, die Welt in seiner Hand.
Der Prinz der Generation WHY, pseudo-individuell, internetabhängig, naiv und selbstbewusst zugleich.
Der heimliche Revolutionär der DIGITAL NATIVES leidet an Melancholie.
Lena, eine junge Frau, mit sämtlichen Verhaltungsweisen der Millenials vertraut,
bringt seine Work-Life-Balance ins Schwanken.
Flucht voreinander. Flucht ins Eigene. Flucht in die Bedeutungslosigkeit. Alles eine Projektion?

Regie: Aron H. Matthiasson
Dramaturgie, Musik: Sarah Calörtscher
Spiel: Christoph Plöhn, Alina Gitt

Kartenpreise:
VVK: 19,40 Euro keine Ermäßigung (incl. VVK-Gebühren)
AK: 21,- Euro, keine Ermäßigung

« Die wilde Nonne – Schaurige Kriminalgeschichte nach K. H. Strobl, mit dem Theater / Erzähltheater Heide Reinhold / Achim Brock. Hallo Ella von Denise Stellmann mit Dayan Kodua »