Lesung mit Eva Almstädt und Jobst Schlennstedt E.A. Ostseerache

Mittwoch | 31.10.18 | 19:00 Uhr | Galerie Essigfabrik | Kanalstraße 26 | Lübeck

Jobst Schlennstedt

In einem beschaulichen Dorf an der Ostsee wird eine junge Frau auf grausame Weise ermordet. Die Dorfbewohner verdächtigen Flora, die als Jugendliche eine Mitschuld am Tod eines Nachbarjungen gehabt haben soll und die nun wieder in ihr Elternhaus zurückgekehrt ist. Die Mordkommission Lübeck ermittelt. Auch Kommissarin Pia Korittki, die gerade ihre Hochzeit plant, sieht einen Zusammenhang zwischen beiden Ereignissen und rollt den früheren Todesfall wieder auf. Schon bald muss sie fürchten, dass es nicht bei diesen zwei Morden bleiben wird.

Jobst Schlennstedt  „Lübsche Wut“
Der wahrscheinlich bekannteste Insasse der Lübecker JVA Lauerhof ist tot. Ralf Blum, vor dreißig Jahren für den Missbrauch und Mord an einem achtjährigen Jungen verurteilt, verblutete in seiner Zelle. Als es Hinweise darauf gibt, dass Blum vor seinem angeblichen Suizid bedroht wurde, übernehmen KHK Birger Andresen und seine Kollegin Ida-Marie Berg die Ermittlungen – und geraten in einen Strudel aus Rache und Verschwörungen, der bis in die höchsten politischen Kreise Schleswig-Holsteins reicht.

Blutige Gitterstäbe in der JVA Lauerhof
In »Lübsche Wut« scheut sich Jobst Schlennstedt nicht, aufwühlende Themen anzupacken und seine Figuren mit Rache, Selbstjustiz und erschütternden Wahrheiten zu konfrontieren.
Eintritt: 12,- Euro.

« „Der Norden liest“: NDR Kulturjournal auf Tour durch ganz Norddeutschland – Vorverkauf läuft Lesung – Ralf Rothmann liest aus »Der Gott jenes Sommers« GRASS MEETS OVERBECK »