The Naghash Ensemble: "Songs Of Exile"

Dienstag | 5.7.16 | 20:00 Uhr | St.-Laurentis-Kirche | Schönberg/Mecklenburg

Das Naghash Ensemble besteht neben dem Komponisten John Hodian am Flügel aus drei armenischen Sängerinnen sowie drei Instrumentalisten auf Duduk, Oud und Dhol. Sie präsentieren die von Hodian erstmals vertonten Gedichte des mittelalterlichen armenischen Priesters Mkrtich Naghash. In den »Songs of Exile« verbinden sich Folk und Klassik zu einer Musik, die fremd und zugleich vertraut klingt, irdisch und wie nicht von dieser Welt.


Im 15. Jahrhundert verfasste der armenische Priester Mkrtich Naghash bewegende Gedichte über das Leben im Exil und die Beziehung des Menschen zu Gott. Über fünf Jahrhunderte später stößt der armenisch-amerikanische Komponist John Hodian auf ein Fragment dieser Texte und weiß: Er hat gefunden, was er suchte! Als Nachkomme von Überlebenden des Genozids an den Armeniern 1915 liest er in Naghashs Texten auch seine eigene Heimatlosigkeit: „Diese Worte sprangen mir aus dem Text entgegen, direkt in meine Seele.“


Mit der Stimme der armenischen Sängerin Hasmik Baghdasaryan im Ohr, beginnt er, die »Songs of Exile« zu komponieren. In seinen Stücken treffen formale Klavierelemente auf erdige Klänge der armenischen Volksinstrumente Duduk, Oud und Dhol. Eigens um diese Kompositionen aufzuführen, gründete sich das Ensemble. Es erweckt die mittelalterlichen armenischen Gedichte, Klagen und Beschwörungen zu einem neuem Leben.

« Clara Haberkamp Trio – „Orange Blossom“Flöte & Klavier – Toon Fret & Thomas Dieltjens »