Deutsche Beat-Legenden The Lords und The Rattles letztmalig gemeinsam auf Tour am 24.5.2019 im Lübecker Werkhof

Freitag | 24.5.19 | 20:00 Uhr | Kanalstraße 70

Historisches ereignet sich am Freitag, dem 24. Mai im „Werkhof“, wenn die beiden deutschen Beat-Legenden The Lords und The Rattles letztmalig in Lübeck aufeinander treffen!

 

Seit 60 Jahren stehen sie auf deutschen und internationalen Bühnen. Zwei Bands, die die Musiklandschaft ihrer Zeit nachhaltig geprägt haben, wie sonst kaum jemand. Jetzt soll damit Schluss sein! Die Lords feiern ihr 60jähriges Bühnen-Jubiläum und gehen gleichzeitig auf Abschiedstour.


Die deutschen „Rolling Stones“ – The Lords – sind sogar noch drei Jahre älter als ihre berühmten englischen Kollegen und gelten als die älteste Rockband der Welt – seit 1959 sind sie aktiv! Im Werkhof Lübeck treffen sie auf ihre einstigen härtesten Rivalen, die „deutschen Beatles“ aus Hamburg: The Rattles. Längst sind sie zu guten Freunden geworden und haben schon zahlreiche gemeinsame Tourneen absolviert. In den letzten beiden Jahren durften sie noch einmal ein echtes Revival erleben, standen sie doch mit CCR wieder auf den ganz großen Bühnen der Republik vor vielen tausend Besuchern. Alle drei Bands zusammen tourten 2017 und 2018 äußerst erfolgreich durch Deutschland und begeisterten dabei rund 50.000 Besucher im gesamten Bundesgebiet. Der Werkhof bietet nicht ganz so viel Platz, dennoch ist es gelungen, die Lords und Rattles für eines der letzten gemeinsamen Konzerte dieser beiden Legenden bei ihrer laufenden Deutschland-Tour nach Lübeck zu holen. Während sich die Lords auf ihrer „60 Years European Farewell Tour 2019” befinden und so langsam Abschied vom anstrengenden Tour-Leben nehmen, haben die Rattles noch lange nicht genug und touren seit 2018 mit einem neuen Top-Gitarristen und frischem Programm durch die Landen. Deutschlands international erfolgreichste Beat-Band steht auch schon seit 59 Jahren auf der Bühne (1960 gegründet), hegt aber noch keine Abschiedspläne. Dennoch darf man davon ausgehen, dass es die letzte gemeinsame Tour der beiden Deutschen Beat- Legenden sein wird!

 

Das Publikum kann sich bei dieser Beat-Night auf einen kurzweiligen und ganz sicher legendären, unvergesslichen Musikabend freuen. Im teilbestuhlten Werkhof Lübeck wird es neben den üblichen Stehplätzen auch wieder eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen geben. Der Vorverkauf für dieses Jubiläums-Konzert startet am kommenden Montag, 25. Februar. Wir möchten Sie bitten, Ihre Leser auf dieses außergewöhnliches Konzert-Highlight und die Möglichkeit, die Karten jetzt im Vorverkauf günstiger erwerben zu können, hinzuweisen. Vielen Dank.

 

The Lords
2019 stehen The Lords seit 60 Jahren auf der Bühne und sind damit die dienstälteste Rockband weltweit. Danach soll Schluss sein. Die Abschieds-Tour steht auf dem Programm. Leo Lietz (g), Bernd Zamulo (b), Jupp Bauer (g) und Philipp Seminara (dr) werden lernen müssen, was Wehmut bedeutet! Auf ihrer Farewell Tour kommen die Lords auch in die Stadthalle Osterholz-Scharmbeck.
Als Skiffle-Band 1959 in Berlin gegründet, haben sie die Beat- und Rockmusik in Deutschland während der 1960-er Jahre maßgeblich geprägt: The Lords. Bereits 1964 gewinnen sie im legendären Hamburger Starclub einen Bandwettbewerb und werden mit dem Titel „Die deutschen Beatles“ ausgezeichnet. Im selben Jahr erhalten sie von der EMI, zu diesem Zeitpunkt eines der vier weltgrößten Major-Labels, ihren ersten Plattenvertrag und landen bis 1969 insgesamt 13 Hits in den deutschen Single-Charts. Ihre internationale Anerkennung ist ablesbar an den Namen jener Bands, mit denen The Lords gemeinsam auf Tournee gehen: The Kinks, The Who, The Beach Boys oder The Moody Blues sind nur einige ihrer legendären musikalischen Weggefährten.
Als die „Beatwelle“ Mitte der 1960er Jahre auch in den so genannten Ostblock überschwappt und die dortige Jugend musikalisch infiziert, sind The Lords die erste westliche Band, die hinter dem Eisernen Vorhang auftritt und in Polen und Jugoslawien Fußballstadien füllt.
Eine tragische Zäsur erlebt die Band 1999, als Ulli Günther - Gründer, Leadsänger und unermüdlicher Motor der Lords - während eines Auftritts in Potsdam auf der Bühne zusammenbricht und kurz darauf stirbt. Dass Lord Ulli nicht zu ersetzen ist, wissen die verbliebenen Musiker und entscheiden nach einer Schockstarre, zu viert weiter zu machen.
Bis heute haben sie diesen Schritt nicht bereut und zuletzt unter dem Titel „Now More Than Ever“ eine CD mit ausschließlich neuen Titeln herausgebracht.
Dennoch dürfen natürlich all die großen Hits der Band in keinem ihrer Konzerte fehlen: Poor Boy, Shakin‘ All Over, Have A Drink On Me, Greensleeves u.v.m.!

 

 

The Rattles © Tanja Wilmsen

The Rattles
1960 gründen sich die Rattles um Musiker Achim Reichel in Hamburg.
Im Hamburger Star-Club gewinnt die Band am 01. Januar 1963 bei einem Bandwettbewerb den ersten Platz und wurde vom selbigen daraufhin als erste deutsche Band engagiert. Im Herbst des selben Jahres erscheint Ihre erste Single und im Anschluss darauf geht die Band auf eine 5-wöchige Englandtour mit Bo Diddley, Little Richard und den noch unbekannten Rolling Stones.
Berühmt und geschätzt werden sie als die deutschen Beatles im englischen Liverpool. Mit den Beatles stehen sie bei der Beatles-Bravo-Blitztournee 1966 zusammen auf der Bühne.
Die Band landet unzählige Hits. Den Ersten erreichen sie 1965 mit „La La La“ und es folgen weitere u.a. „Come on and Sing“ (1966), „Cauliflower (1967). Als Studiobegleitband von Johnny Hallyday produzieren sie Songs wie „Lass die Leute doch reden“ und „It’s Monkeytime“, die auf dem Album „Johnny Hallyday meets The Rattles“ veröffentlicht sind.
The Rattles sind in den Jahren zu einer der erfolgreichsten deutschen Beat- und Rock-Bands gewachsen. Musiker wie Wolfgang Niedecken oder die Scorpions standen als Teenager mit offenem Mund vor der Bühne im Star-Club und nennen die Rattles als wichtigsten musikalischen Einfluss.
Im Laufe der Jahre wechseln die Besetzungen der Rattles und 1977 kommt es zum Bruch der Band. 1988 wird die Trennung aufgehoben und fortan begeistern die Bandmitglieder wieder ihr Publikum mit regelmäßigen Live-Auftritten.
2007 veröffentlichen die Rattles nach 15 Jahren wieder ihr erstes Studioalbum. Die Songs auf „Say Yeah“ erinnern an die frühen populären Titel der Beat-Band. In den Folgejahren erschienen weitere sehr beachtete Alben u.a. mit Ireen Sheer.
Heute, nach fast 60-jährigen Bandjubiläum, klingen die Rattles noch genauso frisch, energievoll und dynamisch, wie zu ihrer Anfangszeit. Auf ihrem neuen Album „Hotter than Hell“ beweisen Herbert Hildebrandt, Manne Kraski, Eggert Johannsen und Dicky Tarrach wieder einmal, dass eine solch lange Karriere ohne wirklich gute Titel wahrscheinlich nicht möglich gewesen wäre. 2020 feiert die erfolgreiche und dann wohl dienstälteste deutsche Rockgruppe ihr 60-jähriges Bühnenjubiläum und bastelt dafür gerade an einem neuen Album.

 

Karten gibt es ab nur 32,- Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über Lübeck Ticket, CTS-Eventim und Ticketmaster. Ferner auch über die Hotline 0451 / 58 24 91 43 und im Internet über www.german-concerts.de .
Speziell in Lübeck sind die Karten über die LN-Ticketwelt in der Dr. Julius-Leber-Str. 9-11, die Konzertkasse im Hause Hugendubel, bei Tipps & Tickets in der "MuK", an der Konzertkasse im CITTI Park, bei allen weiteren Geschäftsstellen der "Lübecker Nachrichten" und online über „Lübeck-Ticket“ erhältlich.

 

Foto: The Lords

« Pawel Popolski – Ausser der Rand und der Band - Der POPOLSKI Wohnzimmershow