Geheimtipps vom Tourismus-Service Grömitz

Besondere Fahrradtouren rund um Grömitz

Kloster Cismar, © TSG

Fahrrad fahren und körperliche Betätigung an der frischen Luft liegen mehr denn je im Trend. Wie gut, dass ein Grömitz-Urlaub ohne Fahrradtour für viele Gäste ohnehin undenkbar wäre. Herrliche Strecken über den Deich oder entlang der Steilküste und Strand locken jedes Jahr die Gäste an die Ostsee und auf den Drahtesel, um Grömitz und Umgebung auf einem der zahlreichen Radwege zu erkunden. Ob für erprobte Langstreckenradler, gemütliche Sonntagsfahrer oder Familien, bei den unterschiedlichen Routen ist von einfach über mittel bis schwer für jedes Level etwas dabei. Und wer es ganz gemütlich angehen lassen möchte oder die umweltfreundlichere Alternative zum Auto für etwas längere Strecken wählen will, kann sich bei einem der zahlreichen EBike- Verleiher ein Rad mit zusätzlicher Power mieten oder das eigene E-Bike problemlos an einer der öffentlichen Ladestationen wieder aufladen. Möglicher Gegenwind oder anstrengende Hügel (ja, die gibt es auch an der Ostsee!) sind damit ebenfalls kein Problem mehr.


Und wer sein Rad liebt, der schiebt? In Grömitz und Umgebung gibt es zum Glück genügend Servicestationen mit Werkzeug für z.B. einen lockeren Sattel oder Lenker und auch eine Luftpumpe, falls unterwegs mal die Puste ausgeht.
Die Region rund um Grömitz bietet Radfahrern einzigartige Erlebnisse, Aus- und Weitblicke mit malerischen Dörfern, trubelige Ostseehotspots, aber vor allem wunderbare Natur, an der man sich gar nicht sattsehen kann. Mit Blick auf die Ostsee kann man z.B. den Ostseeküstenradweg gen Norden am Deich entlang in Richtung Lensterstrand fahren oder nach Süden die wunderschöne Route vom Grömitzer Yachthafen über Bliesdorf bis nach Pelzerhaken und Neustadt in Holstein radeln. Dabei kann man die meiste Zeit den Ausblick auf die Ostsee genießen und wird zu manch einem – nicht nur kulinarischen – Zwischenstopp verleitetet.

 

© Oliver Franke

Apropos Zwischenstopp: Die eindrucksvollen LandKunstStücke entlang einer ausgeschilderten Radroute sind eine besonders abwechslungsreiche Möglichkeit, die Gegend zu „erradeln“. Von Hof zu Hof und von Kunstwerk zu Kunstwerk erlebt man die Skulpturen und Installationen, die zum Dialog zwischen Verbrauchern und Landwirten einladen und Ausflüglern und Feriengästen mit den Mitteln der Kunst Denkanstöße rund um ihre Rolle als Verbraucher mitgeben wollen. Radfahren kombiniert mit sozialer und kultureller Verantwortung sozusagen.


Eine weitere besondere Tour führt Radler auf den Wegen der Mönche in das Klosterdorf Cismar. Das Benediktiner Kloster aus dem 13. Jahrhundert zählt zu den bedeutendsten Bauleistungen der norddeutschen Backsteingotik, die zudem auf der zweitgrößten Klosteranlage Schleswig-Holsteins beherbergt ist. Ein historischer und inspirierender Ort, der Gäste auf dem weitläufigen Gelände zum Verweilen und Entdecken von Kunst und Kultur einlädt. Nicht nur die Klosteranlage, auch Cismar an sich, ist Heimat für das Kunsthandwerk. Zahlreiche aktive Künstler und Kunstschaffende finden hier Inspiration und geben dem Ort eine ganz besondere Persönlichkeit. Hier finden Gäste japanische Keramik, alte Schriftkunst oder bezaubernde Malerei. Wer nach so viel künstlerischen Eindrücken in Cismar eine kleine Stärkung braucht, der kann im Garten gelegenen Terrassen-Café des Klosters – das ehemalige Refektorium der Mönche – wunderbar die Gelegenheit für eine Rast nutzen, um danach wieder gestärkt in die Pedale zu treten.

 

© TSG

Denn der Ort hat noch etwas ganz Außergewöhnliches zu bieten: das Haus der Natur. Neben den üblichen einheimischen und exotischen Ausstellungsstücken eines Naturmuseums wie Mineralien, Versteinerungen, präparierten Vögeln und Säugetieren, Insekten, Krebstieren, Korallen und vielem mehr, hat das Haus der Natur in Cismar die größte Schnecken- und Muschelsammlung Deutschlands vorzuweisen. Von Schalen in Sandkorngröße bis zu einem Meter Länge in allen Farben und Formen, gibt es hier für große und kleine Besucher eine Menge zum Staunen.


Wer gar nicht genug von Erkundungstouren auf zwei Rädern bekommen kann, der findet viele weitere Touren und Beschreibungen unter www.groemitz.de/radfahren sowie in der Outdooractive-App zum Download unter dem Suchwort „Grömitz“.

« Rosemaries Reise durch das weihnachtliche LübeckTrotz Corona – es geht wieder los: Kommende Woche starten bundesweit die Wettbewerbe der 56. Runde von Jugend forscht »