Geschichte en miniature im Willy-Brandt-Haus: Sonderausstellung zum 30. Jahrestag des Mauerfalls

Im Maßstab 1:87 - Menschen feiern auf der Mauer im Nov. 89, © Miniatur Wunderland

Geteilte Stadt. 1945-1990 – so heißt die Sonderausstellung, die das Willy-Brandt-Haus Lübeck vom 1. Februar bis zum 31. März 2019 in Kooperation mit dem Miniatur Wunderland zeigt. En miniature wird die Geschichte der deutschen Teilung vom Kriegsende bis zum Mauerfall nacherzählt. Am Beispiel einer fiktiven Straßenkreuzung werden die dramatischen Auswirkungen der internationalen Politik auf den Alltag der Menschen in Ost und West sichtbar.
Dr. Bettina Greiner, Leiterin des Willy-Brandt-Hauses: „Der Mauerfall jährt sich in diesem Jahr zum dreißigsten Mal. Mit der Ausstellung ermöglichen wir einen ganz anderen Blick auf die deutsche Teilung. Die Monströsität der menschenverachtenden Mauer verlieren wir dabei nicht aus dem Blick. Dennoch können die Besucher bei der ein oder anderen Szene auch etwas kurioses entdecken.“

Pressetermin: Freitag, 1. Februar 2019, 11:00 Uhr
mit Dr. Bettina Greiner, Leiterin Willy-Brandt-Haus Lübeck, Frauke Kleine Wächter, Bildung und Vermittlung Willy-Brandt- Haus Lübeck, und Sebastian Drechsler, Miniatur Wunderland Hamburg
Um 13:00 Uhr wird die Ausstellung offiziell eröffnet.

Im Rahmen der Ausstellung wird ein umfangreiches Begleitprogramm mit Sonderführungen, Vermittlungsangeboten, Veranstaltungen und einer Foyer-Ausstellung angeboten:

Freitag, 1. Februar 2019, 13:00 Uhr
Vernissage der Sonderausstellung: Gelegenheit zum Gespräch mit Dr. Bettina Greiner, Frauke Kleine Wächter und Sebastian Drechsler

Donnerstag, 7. Februar 2019, 10:00 Uhr
Lesung für Grundschulen: „Hübendrüben. Als deine Eltern noch klein und Deutschland noch zwei waren“
Die Autorin Franziska Gehm erzählt und der Illustrator Horst Klein „ermalt“ die Geschichte von Ost und West.

Mittwoch, 13. Februar , 16:00 Uhr
Lehrerfortbildung: „Problemorientierte Geschichtserzählung selbst gestalten!“
Für Lehrkräfte Geschichte, Politik, Gesellschaftskunde ab Stufe 5 bis zum Abitur

Freitag, 15. Marz 2019, 19:00 Uhr
Führung für Kinder: „Mit Lampe und Lupe“
Nachts im Museum! Wenn es dunkel wird, wollen wir mit Taschenlampe und Lupe die Ausstellung genauer betrachten. Bringt Geschwister, Freunde und Eltern mit und eure Taschenlampe. Für Kinder ab 8 Jahren.

Montag, 25. Marz 2019, 19:00 Uhr
Bildvortrag „Und dann war einfach zu.“
Lübeck war die einzige Großstadt an der innerdeutschen Grenze. Die Historikerin Dr. Karen Meyer-Rebentisch berichtet über den Alltag und das Leben in der Grenzstadt mit zahlreichen Bildern aus den Jahren 1945 bis 1990.

„... und die Mauer wird fallen.“
Während der gesamten Dauer der Sonderausstellung werden unter dem Titel „... und die Mauer wird fallen.“ im Foyer des Willy-Brandt-Hauses Fotografien präsentiert, die Willy Brandt vor der Berliner Mauer aus den Jahren 1961 bis 1989 zeigen

« 1.HORIZONTA-Festival Lübeck – Kanaren 27° 29° N – Sieben Inseln – Sieben WeltenHighlights im Ostseebad Grömitz 2019 »