IDM der kurzen Wege

Der Passathafen mit seinem neu gestalteten Umfeld sorgt trotz noch ausstehender Baumaßnahmen für eine perfekte Infrastruktur © segel-bilder.de

Die IDM der Seesegler ist in 2019 zentral für die deutschen Segler positioniert. Für alle Yachten der deutschen Ostseeküste ist die Lübecker Bucht schnell zu erreichen, und auch für die Nordseesegler ist es auf dem Weg zur EM in Schweden nur ein kleiner Abstecher. „Die Bereitschaft ambitionierter Crews aus Deutschland ist größer, als es zuletzt den Anschein hatte. Jetzt gilt es, diese Bereitschaft zu aktivieren“, sagt Wolfgang Schäfer, der Vorsitzende des Seesegel-Ausschuss im DSV.


Die Infrastruktur in Travemünde ist trotz einiger baubedingter Einschränkungen im Passathafen auf dem Priwall bestens auf den Ansturm der Yachten eingestellt: Die Liegeplätze sind an zwei Stegen im Hafen geplant. Trailerstellplätze werden nah an den Liegeplätzen eingerichtet. Ebenso können Wohnmobile in Hafennähe aufgestellt werden. Durch die Neuerschließung des Hafens sind Unterkünfte im Ferienressort Travemünde Waterfront buchbar (www.novasol.de). Hier gibt es auch ein Parkhaus für die Feriengäste. Sanitäranlagen im Hafen, ein 10-Tonnen-Kran, Liegeplätze für Support- und Trainerboote und eine nahe Tankstelle runden die optimale Infrastruktur ab.

« IDM-Premiere für die Double-Hander Big Points zur TW für den Grand Slam »